Montag, 22. Juni 2015

BAND OF BROTHERS - Band Of Brothers

Band: Band Of Brothers
Album: Band Of Brothers
Spielzeit: 37:32 min.
Stilrichtung: Hardrock, Melodic Rock
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 01.06.2015
Homepage: www.facebook.com/bandbrothers.SE

Wenn man sich genau so benennt wie eine erfolgreiche Fernsehserie, muss man damit rechnen, schwer im Internet gefunden zu werden. Dass es aber so gar keine Infos zum Release dieses Tonträgers gibt, hätte ich dann doch nicht gedacht. Die Band hat keine eigene Homepage (myspace ist seit Jahren tot und offeriert seit ihrer Umstellung auf 2.0 nur noch nervige Werbung, der Inhalt selbst bleibt total im Hintergrund) und selbst auf der Facebook-Seite gibt es keine Biographie oder ähnliches. Na, dann halten wir uns an die Fakten der Musik und daran, dass mit Ulf (bass), Christer (vocals) und Jocke Nilsson (guitars) offensichtlich drei Brüder das Herzstück dieser Band sind. Sie wird komplettiert von Drummer Tobbe Jonsson.

Dieser hier vorliegende 10-Tracker brauchte summa summarum um die 10 Jahre für die Fertigstellung. Das nenne ich nicht gerade schreibwütig, was die Jungs hier an den Tag gelegt haben. Aber wenn das Ergebnis stimmt, ist doch alles in Butter, oder? Schuld daran ist laut eigenen Angaben auch die Tatsache, dass die Herrschaften verstreut über ganz Schweden wohnen. Im Grunde spielen BAND OF BROTHERS ganz altmodischen Melodic Rock, der seine Herkunft nicht verleugnen kann.

Den Anfang macht dabei das relativ harte „Day Job“, das erst nach mehrmaligem Hören so richtig zündet. Diesen Song haben die Schweden auch als erste Single auserkoren. Hier werden frühe WIG WAM zitiert aber nicht kopiert. Das extrem eingängige „Digital Ghost“ ist ein Killer, der viel mehr AOR und Melodic Rock beherbergt und einem einfach nicht mehr aus dem Kopf will. Ebenso das folgende „Turn Back Time“, das ein bisschen langsam schlängelt. Nach diesem genialen Doppelschlag haben es die Jungs nicht gerade leicht. Dennoch haben sie mit dem rockigen „Rush“, der tollen Ballade „Crystal Ball“ oder dem lockeren „Home (Airport Blues)“ einige weitere Hochkaräter verfasst. Dazwischen können die Schweden das hohe Level nicht ganz halten.

Dieses Debüt müsst Ihr gehört haben. Neben den beiden Highlights enthält es eine Menge guten Melodic Rock, der nicht immer sofort ins Ohr geht, sich mit der Zeit aber enorm entwickelt. Diese Brüder rocken gewaltig!

WERTUNG:






Trackliste:

1. Day Job
2. Digital Ghost
3. Turn Back Time
4. Rush
5. Crystal Ball
6. The Stuff That Dreams Are Made Of
7. Life In The City
8. Days Of Independence
9. Bend
10. Home (Airport Blues)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten