Freitag, 5. Juni 2015

ARCHITECTS OF CHAOZ - The League Of Shadows

Band: Architects of Chaoz
Album: The League of Shadows
Spielzeit: 55:08 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma:  Metalville
Veröffentlichung: 29.05.2015
Homepage: www.facebook.com/architectsofchaoz

Seit über zehn Jahren tritt Ex IRON MAIDEN Sänger Paul Di'Anno mit der deutschen Band THE PHANTOMZ live in Erscheinung. Nun hat die Truppe wohl endlich die Rufe der zahlreichen Fans erhört und sich unter dem neuen Namen ARCHITECTS OF CHAOZ zusammen getan. Die ersten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit kommen nun in Form des Debütalbums „The League of Shadows“ auf uns zu gerollt.
Der Gute Paul hat nach seiner Karriere bei IRON MAIDEN schon einige Alben, sei es in Eigenregie oder als Mitglied von so Bands wie BATTLEZONE, PRAYING MANTIS oder KILLERS, veröffentlicht, aber wenn man den Vorschusslorbeeren glauben schenken mag, haben wir es hier mit DEM legitimen Nachfolger seine berühmtesten Mitgliedschaft zu tun! Na schauen wir mal ob das nun so stimmt, ach ja wer die Band mal live sehen will, hat auf dem diesjährigen Wacken oder Rock Hard Festival die Gelegenheit dazu.
So, nun aber ab zum Openersong „Rejected“. Dieser legt gleich los wie die Feuerwehr und hält sich nicht lange mit viel Vorgeplänkel auf. Der Gesang von Paul ist giftig wie eh und je und auch die instrumentale Fraktion zeigt sich hier von seiner besten Seite. Als Opener geht die Nummer also absolut in Ordnung!
Mit dem anschließenden „How many times“ haben wir dann den ersten absoluten Ohrwurm zu verbuchen. Hier mixen die Jungs sehr gekonnt der ganzen Härte noch eine mächtige Spur Melodic hinzu die vor allem im Chorus bärenstark und gewaltig aus den Boxen dröhnt. Eine geile Nummer!
Und dieser tolle Mix aus der Härte des Heavy Metals und der Melodic bleibt uns dann auch, mal mehr mal weniger, bei den nächsten Tracks erhalten. Wobei hier das abwechslungsreiche und teilweise balladenhafte „Switched off“, wo wir mal eine ganz andere Gesangsseite von Paul zu hören bekommen, die klassischen „Erase the World“ und „Dead Eyes“ sowie der Bandsong „Architects of Chaoz“ ganz klar als Sieger den Platz verlassen.
In der zweiten Hälfte geht die Qualitätskurve zwar nicht mehr ganz so steil nach oben wie bei den ersten Songs, aber trotzdem findet man hier noch die ein oder andere Perle. Darunter fallen ganz klar „You've been kissed by the wings of the Angel of Death“ und „Apache Falls“.
Abschließend kann man festhalten das es endlich wieder neues Material von Ex IRON MAIDEN Fronter Paul Di' Anno gibt und dies gehört wahrlich nicht zu den schlechtesten!

Anspieltipps:

Mit “How many times”, “Switched off”, “Erase the World”, “Dead Eyes” sowie “Apache Falls” solltet ihr hier am ehesten Freude haben.

Fazit :

Die schon angesprochenen Vorschusslorbeeren waren durchaus gerechtfertigt. Mit “The League of the Shadows” präsentieren uns Paul Di' Anno und Konsorten ein gutes, teilweise sehr gutes Heavy Metalalbum welches nicht nur alte IRON MAIDEN Fans zusagen sollte.
Aber Achtung, oldschool gehen die Jungs hier nicht zu Werke, also erwartet hier nicht ein weiteres IRON MAIDEN 80iger 2.0 Album.
Nein hier sind die ARCHITECTS OF CHAOZ am Start und die sind wesentlich moderner und auch härter unterwegs. Schickes Album was man sich ohne Probleme zulegen kann!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Rejected
02. How many times
03. Horsemen
04. Switched off (released)
05. Erase the World
06. Dead Eyes
07. Architects of Chaoz
08. When Murder comes to Town
09. Obsidian black
10. You've been kissed by the Wings of the Angel of Death
11. Apache falls
12. Soldier fo Fortune

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten