Freitag, 5. Juni 2015

HELLOWEEN - My God Given Right

Band: Helloween
Album: My God-Given Right
Spielzeit: 61:10 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Nuclear Blast Records
Veröffentlichung: 29.05.2015
Homepage: www.helloween.org

30 Jahre. So lange ist der Release des Debüt "Walls of Jericho" der Kürbisköpfe von HELLOWEEN schon her. Zum Jubiläum gibt es das mittlerweile 17 Studioalbum ("Metal Jukebox" und "Unarmed" mitgezählt). Die letzen Alben der deutschen Power Metal Pioniere waren alle solide bis sehr stark. Dieses Level will man natürlich auch auf "My God-Given Right" halten.

Und das gelingt den Mannen um die beiden Gründungsmitglieder Michael Weikath und Markus Grosskopf und Sänger Andi Deris auch problemlos. Besonders schön, Peinlichkeiten wie "Are you Metal?" lässt man diesmal ganz weg und konzentriert sich auf klassischen Power Metal. Egal ob flott wie beim Opener "Heroes" und dem folgenden "Battle's won" oder im Midtempo angesiedelt wie bei "Lost In America", HELLOWEEN machen auch nach all den Jahren eine erstklassige Figur. Ohrwurm-Refrains inbegriffen. Es gibt aber auch ein paar Überraschungen, natürlich in einem überschaubaren Rahmen. So überzeugt etwa "Russian Roulé" mit einer ordentlichen Portion Heavyness und einer etwas düsteren Note, "Like Everybody Else" stellt dann die Power-Ballade auf "My God-Given Right". Die Produktion ist

HELLOWEEN gelingt es noch kreative Ideen einzubringen und trotzdem alle Trademarks zu erfüllen, welche die Fans der Kürbisse hören wollen. Nach so vielen Jahren im Geschäft liefern die Hamburger aber nicht einfach nur Dienst nach Vorschrift ab, wie bei vielen altgedienten Kapellen leider mittlerweile üblich. Nein, HELLOWEEN bieten Qualität und liefern eines der besten Power Metal Alben in 2015 ab.

WERTUNG: 





Trackliste:

01. Heroes
02. Battle's Won
03. My God Given Right
04. Stay Crazy
05. Lost In America
06. Russian Roulé
07. The Swing Of A Fallen World
08. Like Everybody Else
09. Creatures In Heaven
10. If God Loves Rock 'n' Roll
11. Living On The Edge
12. Claws
13. You, Still Of War

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten