Freitag, 12. Juni 2015

BURNING POINT - Burning Point

Band: Burning Point
Album: Burning Point
Spielzeit: 45:30 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma:  AFM Records
Veröffentlichung: 12.06.2015
Homepage: www.burning-point.com

Drei Jahre war es still um die finnischen Power Metaller von BURNING POINT. Nach dem letzten Album „The Ignitor“, welches ihr übrigens ebenfalls bei uns findet (Rezi HIER), scheint man sich etwas Gedanken über die weitere Zukunft der Band gemacht zu haben, denn es hat sich ein bisschen was getan!
Der bisherige Fronter und Mastermind Pete Ahonen ging nämlich einen Schritt zurück und überließ das Mirko jemand anderen. Dieser jemand ist niemand geringeres als Ex BATTLE BEAST Röhre Nitte Valo! Ich glaube damit hätte niemand gerechnet, denn den Schritt von männlichen hin zu weiblichen Gesang zu gehen ist doch ein ziemlich gewagtes Stück. Aber, so viel sei schon mal vor weg genommen, es war der richtige Schritt!
Als wäre das nicht schon Neuerung genug präsentiert man mit den Power Metalprofis von AFM Records noch ein neues Label und bei dem selbstbetitelten neuem Album handelt es sich um ein gemischtes Album welches neue Songs sowie auch Neueinspielungen alter Klassiker mit Nitte am Mirko enthält.
Ein genialer Schachzug wie ich finde!
Als Opener fungiert aber mit „In the Shadows“ ein neuer Song. Und hier merkt man direkt das sich an der musikalischen Ausrichtung der Band, außer dem Gesang, nicht unbedingt etwas verändert hat. Schneller, kraftvoller Melodic Metal der seine Wurzel nie vergisst und mit sanfter Keyboardunterstützung daherkommt. Business as usual würde man hier direkt sagen ja wäre da nicht der geile Gesang von Nitte der die Mucke der Truppe wirklich auf das nächste Level hebt! Ein geiler Beginn der dann auch direkt mit den beiden Klassikern „All the Madness“ und „Sings of Danger“ passend qualitativ hochwertig fort geführt wird! Dabei merkt man das die „alten“ Stücke neu eingespielt wurden, keine Spur mehr von der alten Produktion, hier klingt alles satt und kraftvoll.
Nitte's Stimme passt auch hier perfekt und sie fühlt sich sichtlich wohl sowohl bei den sanften Passagen wie zum Beispiel bei „All the Madness“ als auch den Dampfhammerparts bei „Signs of Danger!
Beim neuen, anschließenden Track „Find your Soul“ fühlt man sich dann als Fan genauso zu Hause wie bei den anschließenden Klassiker „Heart of Gold“, der Neueinspielung „My Darkest Times“ oder dem erneuten Klassiker „Dawn of the Ancient War“.
Besonders beim eher ruhigeren „My Darkest Times“ ist Nitte's Stimmvielfalt erneut positiv hervorzuheben.
Und auch im letzten Abschnitt hält uns die Truppe mit dem knackigen neuem Song „Queen of Fire“, dem tollen Klassiker „Blackened the Sun“ sowie dem KISS Cover „I've had Enought“ gut bei der Stange und beendet so ein bockstarkes neues Album!

Anspieltipps:

“In the Shadows”, “Signs of Danger”, “Hear of Gold”, “My Darkest Times” sowie “Queen of Fire” sind hier die absoluten Glanzperlen.

Fazit :

BURNING POINT haben aktuell alles richtig gemacht wie ich finde! Ein neues absolut passendes Label, eine musikalische Kurskorrektur und ein tolles Mixalbum aus alten Klassiker neu aufgenommen sowie komplett neuen Songs!
Nitte passt, wie schon angesprochen, perfekt zum Bandsound und es klingt also ob sie einfach das fehlende Puzzlestück gewesen ist.
Die Band sollte damit endlich der Sprung bis ganz nach vorne an die Spitze des Genre gelingen, den sie eigentlich schon lange verdient hat!
Fans der Mucke sollten hier auf keinen Fall zögern und direkt zugreifen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. In the Shadows
02. All the Madness (2015)
03. Signs of Danger (2015)
04. Find your Soul
05. Heart of Gold (2015)
06. My Darkest Times
07. Dawn of the Ancient War (2015)
08. Into the Fire (2015)
09. Queen of Fire
10. Blackened the Sun (2015)
11. I've had Enough (KISS Cover)

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten