Freitag, 21. Februar 2014

VANDEN PLAS - Chronicles Of The Immortals - Netherworld

Band: Vanden Plas
Album: Chronicles of the Immortals – Netherworld
Spielzeit: 44:13 min
Stilrichtung: Progressive Metal
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 21.02.2014
Homepage: www.vandenplas.de

Wie HIER in meinem Vorbericht schon ausführlich dargelegt, widmen sich die deutschen Progressive Metaller von VANDEN PLAS auf ihrem neuen Album der deutschen Fantasyliteratur in Gestalt von „Chronicles of the Immortals – Netherworld“ von Wolfgang Hohlbein.
Die Listening Session in Kaiserslautern hat die Erwartungen hochgeschraubt, nun gilt es diese mit der mir vorliegenden Promo des neuen Albums zu bestätigen.
Mit einem überlangen Intro werden wir wunderbar in die Geschichte eingeleitet, welche dann im ersten „richtigen“ Song „The Black Knight“ wunderbar ihre Fortsetzung findet. Genretypisch gibt es hier Tempowechsel, allerlei Bombast aber auch richtig schöne Heavymomente bei denen die Gitarren nur so knallen!
Über die musikalische Eignung der Musiker braucht man hier glaube ich keine Worte mehr zu verlieren, sie haben oft genug, z.B. bei ihrer Blutnachtoper, bewiesen das sie DIE Progressive Metalband Deutschlands sind.
Das anschließende „Godmaker“ dürfte schon bekannt sein, wurde es doch vorab als Video veröffentlicht. Vom Heavynessfaktor sind wir hier ganz oben angelangt, denn die Riffs fliegen uns nur so um die Ohren und der Chorus kommt super melodisch aus den Boxen. Seine progressiven Verschnaufpausen nimmt sich der Song aber nach wie vor.
Über das kleine Zwischenstück „Misery Affection Prelude“ mit weiblicher Gesangsunterstützung geht es zum klassisch angehauchten „A Ghost Requiem“ und dem bombastischen „New Vampyre“. Hier fahren die Jungs mal wieder so alles auf für das sie so berühmt sind. Zwei progressive Meisterwerke, die sich in ihre schon volle Hitliste mühelos einreihen. Hier tritt dann auch der eigens für diese Album verpflichtete Chor so richtig in Erscheinung.
Mit großen Schritten bewegen wir uns auf das Ende der Scheibe zu, zuvor zeigen VANDEN PLAS aber das sie das bärenstarke Niveau über die gesamte Spielzeit hochhalten können und verwöhnen uns noch mit den zwei ausstehenden Songs „The King and the Children of lost World“und „Misery Affection“. Well done kann man da nur sagen, wir können uns schon auf den zweiten Teil der „ Chronicles of the Immortals“ Saga freuen!

Anspieltipps:

Einfach alles! Ein monumentales Werk welches im Genre seines Gleichen sucht!

Fazit :

Da “Chronicles of the Immortals – Netherworld” auf der Listening Session ja komplett ausgespielt wurde, wusste ich natürlich was mich erwartet und alles andere als eine Bestätigung meines absolut positiven Ersteindruckes hätte mich doch schon arg gewundert! Und so ist es auch gekommen, die Jungs legen mit ihren neuen Album die progressive Metalmesslatte extrem hoch und haben das nächste Meisterwerk, nach “”Christ 0” und “The Seraphic Clockwork”, in ihrer Karriere aufgenommen.
Absolut jeder Song hat hier seine Daseinsberechtigung und die Geschichte von Wolfgang Hohlbein wird prima transportiert.
Für Fans und Genreliebhaber eine absolute Pflichtanschaffung, deswegen gibt es völlig verdient auch die Höchstnote!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Intro
02. The Black Knight
03. Godmaker
04. Misery Affection Prelude
05. A Ghost Requiem
06. New Vampyre
07. The King and the Children of lost World
08. Misery Affection

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten