Mittwoch, 5. Februar 2014

SHAKIN´ STREET - Shakin´ Street (Re-Release)

Band : Shakin' Street
Album : Shakin' Street (Re-Release)
Spielzeit : 35:06 min
Genre : Hard Rock
Plattenfirma : Rock Candy Records
Veröffentlichung : 02.12.2013
Homepage : www.rockcandyrecords.com

Hardrock Bands mit einer Frau am Mikrofon sind heute zwar ein wenig häufiger anzutreffen als noch vor 30 Jahren. Es bleibt aber weiterhin eher die Ausnahme in einem von Männern dominierten Geschäft. Man kann sich vorstellen welchen Exoten-Status die Französische Truppe SHAKIN' STREET um die aus Tunesien stammende Sängerin Fabienne Shine Ende der siebziger Jahre in der Szene hatte. Die Band brachte es immerhin auf 2 Alben (das nun vorliegende, ordentlich neu gemasterte und mit ausführlichen Linernotes versehene 2te war das deutlich reifere Werk), bevor sich der eingeflogene US-Gitarrist Ross the Boss (vormals „The Dictators“) aus dem Staub und mit Manowar selbständig machte und Shine sich wieder dem Jet-Set und anderen Projekten widmete. Eben jene Fabienne trägt durch Ihre jahrelange Liaison mit Jimmy Page (ja, DER Jimmy Page) natürlich nicht unerheblich zu der Faszination bei, die auch heute noch von SHAKIN' STREET ausgeht. Abgesehen davon, dass die Metal-Geschichte wohl ziemlich anders verlaufen wäre, hätte Gitarrist Ross the Boss nicht das Angebot wahrgenommen der Band beizutreten und die Welt zu sehen ... . Diese und viele weitere Anekdoten sind im, wie immer bei Rock Candy, äußerst informativen Booklet nachzulesen. Das alleine macht die Anschaffung schon fast wert.

Aber da wäre ja noch die Musik, die dank der fetten und druckvollen Produktion von Veteran Sandy Pearlman (u.a. Blue Öyster Cult) eine enorme Wirkung erzielt, trotz der eher bescheidenen stimmlichen Qualitäten der Frontlady. Die hickste, bellte, fauchte und trällerte sich mit knuffigem Akzent und manchmal fragwürdiger Intonation, dafür aber mit umso mehr Charme und frei nach dem Songtitel „Every Man, Every Woman Is A Star“ durch die 9 Tracks. Ein bisschen kommt sie einem wie das fünfte Rad am Wagen vor, das aber gut sichtbar auf die Motorhaube montiert wurde. Der Opener „No Compromise” nimmt mit seinem hypnotischen Refrain und dem treibenden Groove unmittelbar gefangen, “Soul Dealer” oder „I Want To Box You“ stehen dem in Nichts nach. Mit „Susie Wong” und “So Fine” sind zwar auch einige hüftsteife Langweiler dabei, der Unterhaltungswert der Scheibe ist aber durchgehend hoch. Und wer auf gute Gitarrensounds steht, der sollte sich die herrlich erdigen Klampfen auf dem Album unbedingt angehört haben.  Sowohl Rhythmusgitarrist Elewy als auch Ross the Boss lieferten eine mehr als ordentliche Leistung ab, die Pearlman perfekt in Szene setzte.

Auch wenn Fabienne Shine und Ross the Boss heute beide ihrem Stolz auf das selbstbetitelte Album Ihrer gemeinsamen Band SHAKIN' STREET Ausdruck verleihen, so ist doch verständlich warum es trotz überdurchschnittlicher Produktion, einiger guter Songs und dem interessanten Image der  Truppe nie wirklich zum Durchbruch gereicht hat. Dafür fehlten einfach die richtigen Smasher und eine Stimme von internationalem Format. Obskuritäten-Sammler und Freunde von Hardrock mit punkigem Einschlag können die Scheibe aber zweifellos in den Einkaufswagen legen.

WERTUNG:






Trackliste:

01. No Compromise
02. Solid As A Rock
03. No Time To Lose
04. Soul Dealer
05. Susie Wong
06. Every Man, Every Woman Is A Star
07. Generation X
08. So Fine
09. I Want To Box You

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten