Montag, 20. Mai 2013

TEMPLE OF THIEVES - Passing Through The ZerOs

Band: Temple of Thieves
Album: Passing Through The ZerOs
Spielzeit: 55:07
Plattenfirma: Goomba Music / SPV
Stil: Alternative Rock / Grunge
Veröffentlichung: 24.05.2013
Homepage: www.templeofthieves.com

Chief Spires (Bass) und John Ehlers (Gitarre), beide ehemals bei den Technical Deathern von Nile tätig, haben sich noch Flo Mounier (Drums) von Cryptopsy für den Erstling ihres neuen Projekts TEMPLF OF THIEVES in's Boot geholt. Bei den Namen erwartet wohl jeder ein deftiges Stück Death Metal.
Weit gefehlt. Während früherer Tourneen hatten sich die drei Musiker angefreundet und Gemeinsamkeiten bei anderen musikalischen Vorlieben entdeckt, wie etwa den Deftones oder Radiohead.

Den Gesang übernimmt Michael Rock auf den man bei einem Konzert einer Lokalen Band aus Atlanta aufmerksam geworden war und der mit seinem leicht melancholischen Gesang perfekt in das Konzept der Band passt.
Nach einer ersten EP bekam man Ende 2011 einen Plattenvertrag bei Goomba Music und legt nun mit " Passing Through The ZerOs" das Debütalbum vor.
Geboten wird ruhiger Alternative Rock mit grungigen Elementen und einem progressiven Touch. Neben den eingangs erwähnten Bands hört man auch eine Nähe zu Alice in Chains oder Tool. Man merkt den Songs an, dass sie von Herzen kommen, die Musiker wollten genau diese Musik spielen. Dass diese Musik heute nicht mehr so gefragt ist wie noch vor einigen Jahren, spielt dabei keine Rolle für TEMPLE OF THIEVES.

Genreliebhaber werden daher sicher ihren Spaß mit dem Sound der Band haben, an mir läuft "Passing Through The ZerOs" auch nach vier Durchläufen völlig vorbei und klingt 2013 einfach völlig fehl am Platz.

Fazit:
Freunde der zuvor genannten musikalischen Einflüsse können mal reinhören, Anhänger der ursprünglichen Death-Metal Bands sollten die Finger von diesem Werk lassen.

WERTUNG: 





Trackliste: 

1. In The Garden (Collecting Souls)
2. Reaping
3. Soul Inside
4. Umbilical
5. Parasite
6. Species
7. End Of Misery
8. Mr. Hixx
9. The Discovery Of Something Greater Than Kelsey Grammer
10. Pull Me Under
11. Bullet In The Chamber

Chris

Keine Kommentare:

Kommentar posten