Montag, 6. Mai 2013

KEE MARCELLO - Judas Kiss

Band: Kee Marcello
Album: Judas Kiss
Plattenfirma: 7 Hard
Veröffentlichung: 05.04.2013
Homepage: www.keemarcello.com

Obwohl der ehemalige EASY ACTION- und EUROPE Gitarrero KEE MARCELLO nicht mehr so von der breiten Masse wahrgenommen wird, hat der Schwede besonders in der letzten Zeit einiges zu tun. 2011 veröffentlichte er seine Autobiographie „The Rock Star God Forgot“ und nach dem weltweiten Releases seiner Version von EUROPE Hits, die unter dem Banner „Redux: EUROPE“ segeln und dem Re-Release seiner ersten beiden Alben „Melon Demon Divine“ (noch unter KEE MARCELLO´S K2) und „Shine On“ in 2012 kommt er jetzt schon wieder mit frischen Material aus der Hüfte. „Judas Kiss“ nennt er sein neues Werk und zusammen mit Bassist Ken Sandin, Gitarrist Jonny Scaramanga und Drummer Paul White hat er diese 13 Stücke eingespielt.

Schon der Opener zeigt, dass Herr Marcello nicht in Erinnerungen schwelgt und lieber sein eigenes Süppchen kocht. Nach kurzem Vorspiel marschiert „Zombie“ flott nach vorne und verbindet Melodie mit gesunder Härte und modernem Sound. „Dog Eat Dog“ punktet mit einem rockigen Einstieg bevor der Grundtenor wieder düsterer wird. Bei „Starless Sky“ regieren die Harmonien seines alten Brötchengebers EUROPE während das schleppende „I´m Stoned“ qualitativ etwas nachlässt. Das verspielte „Dead End Highway“ lebt von der tollen Gitarrenarbeit des Namensgebers. Der Titeltrack packt noch eine Schippe an Härte obendrauf und zählt zu den Highlights des Albums. Mit „And Forever More“ hat man ein Duett mit der japanischen Sängerin Liv Moon in typischer Tradition von WITHIN TEMPTATION und Konsorten. Das balladeske „Coming Home“ hat eine ziemliche Country-Attitüde und setzt mit seiner Lässigkeit ein weiteres Ausrufezeichen. Bei „Get On Top“ geht es wieder zurück zum alten Rezept und nachdem sich Saitenhexer Marcello ordentlich ausgetobt hat gibt es eine gehörige Portion Rock´n Roll hinter die Ohren. Mehr Heavy Metal beinhaltet das folgende „The Harder They Come“ und „Dead Give Away“ liegt irgendwo dazwischen. „Love Will Tear Us Apart“ ist eine Coverversion von JOY DIVISION wobei bei dieser Version nur noch wenig an das Original erinnert. Das abschließende „Metal Box“ setzt noch einmal düstere Akzente und rockt wie der Teufel.

KEE MARCELLO ist ein großartiger Gitarrist und seine Stimme ist besser denn je. Aber auch der Rest der Truppe musiziert in der oberen Liga. Ein oder zwei Songs weniger hätten dem Fluss des Albums gut getan, aber „Judas Kiss“ ist ein schönes modernes Rock- bzw. Metalalbum, das vom Können der Protagonisten lebt und auf dem sich der ein oder andere Song nicht das erste Mal erschließt – Abwechslung inklusive!

WERTUNG: 





Trackliste:

1.Zombie
2.Dog Eat Dog
3.Starless Sky
4.I´m Stoned
5.Dead End Highway
6.Judas Kiss
7.And Forever More
8.Coming Home
9.Get On Top
10.The Harder They Come
11.Dead Give Away
12.Love Will Tear Us Apart
13.Metal Box

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten