Mittwoch, 4. November 2015

VANDEN PLAS - Chronicles Of The Immortals: Netherworld II

Band: Vanden Plas
Album: Chronicles Of The Immortals: Netherworld II
Spielzeit: 66:19 min
Stilrichtung: Progressive Metal
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 06.11.2015

Die deutsche Prog Metal Institution VANDEN PLAS hält Wort und legt wie angekündigt den zweiten Teil Ihrer mit dem Fantasy Autor Wolfgang Hohlbein entwickelte "Chronicles Of The Immortals - Netherworld" Saga vor. Wer die bereits seit Mitte der Achziger Jahre aktive Band kennt, weiss dass er hier absolute Top Qualität geboten bekommt. Das fängt beim feinen Artwork an, setzt sich in der professionellen Produktion fort und findet seine konsequenten Abschluss natürlich in den wie immer erstklassigen Songs, die zwischen Powermetal, Dream Theater inspiriertem Prog und einer homöopatischen Dosis Theatralik pendeln. Vor allem Letzteres setzt die Band im Vergleich zu vielen Kollegen wirklich gekonnt und überzeugend um - keine Wunder, haben VANDEN PLAS doch bereits zahreiche Engagements an Theaterbühnen in Ihrer Vita stehen.

Den ersten Teil des auf 2 Alben angelegten Konzept-Werks hat der Julian vor gut 1 1/2 Jahren besprochen und er war von dem damals Gehörten vollends begeistert. Dass wir es hier mit einer nahtlosen Anknüpfung an den Vorgänger zu tun haben machen bereits die Songtitel klar, die bei "Vision 11" losgehen und den zuvor geendeten Handlungsstrang direkt wieder aufnehmen. Kurz gesagt kann man feststellen, dass die Scheibe, zusammen mit "Chronicles Of The Immortals - Netherworld I" wie aus einem Guss klingt. Schon der Opener "In My Universe" besitzt alles was die Fans seit Jahren an VANDEN PLAS schätzen - klasse Refrains, abwechslungsreiches Songwriting, stimmiges Gesamtkonzept. Grosser Verdienst von Fronter Andy Kuntz ist es, dass die Melodien, auch wenn sie deutlich am Powermetal angelehnt sind, nie ins Kitischige abdriften, sondern stets eine ganz eigene Duftmarke haben die Band zu einem gewissen Grad eigentständig und unverwechselbar rüberkommen lässt. Das findet man tatsächlich recht selten in diesem Genre. Ein weiteres Beispiel hierfür ist das getragene "Godmaker's Temptation" in dem die Band tiefenentspannt weit ausholt und eine tollen Melodiebogen spannt, den man nur noch schwerlich aus dem Kopf bekommt, eben ohne allzu plakativ eingängig zu klingen. Da sitzt jedes Gitarrensolo, jedes Drumfill. Ja, das ist natürlich alles vorhersehbar und, auch, gnadenlos durchkalkuliert und tausendfach erprobt. Das macht die Sache aber nicht schlechter und für die anvisierte Zielgruppe wohl umso interessanter. Weitere Highlights sind das melancholische Melodie-Highlight "Monster" und der Rausschmeisser „The Last Fight“ bei dem die band nochmals alle Dynamik-Register zieht. Atemberaubende Originalität oder Neuerungen darf und wird man von VANDEN PLAS nicht erwarten, wohl aber ein weiteres hochwertiges Stück Prog/Power Metal aus heimischen Landen, das sich vor (der zumeist recht jungen) Konkurrenz nicht verstecken braucht. Und da wird man beleibe nicht enttäuscht.

Im Gegensatz zu seinem zur Zeit arg leidgeplagten Bruder ist es Sänger Andy Kuntz gelungen seine Truppe fest in der Ersten Liga zu etablieren und sich einen auch im Ausland geschätzten Namen zu erarbeiten. Diesen Status dürften VANDEN PLAS mit "Chronicles Of The Immortals - Netherworld II" noch weiter zementieren, denn auch diesmal gibt sich die Band keinerlei Blösse. Wem der Vorgänger feuchte Träume bereitet hat oder wer einfach auf handwerklich überzeugenden, episch angelegten und mit höchster Detailversessenheit ausgearbeiteten Prog Metal steht hat sich die neue Scheibe eh schon in den Einkauswagen gelegt. Allen noch zögernden sei Album No. 8 der Kaiserslauterner wärmstens ans Herz gelegt.

WERTUNG





Trackliste:


01. Vision 11even * in My Universe          
02. Vision 12elve * Godmaker’s Temptation          
03. Vision 13teen * Stone Roses Edge          
04. Vision 14teen * Blood of Eden (* All Love Must Die) [* the Rite] [* This Is the Night]          
05. Vision 15teen * Monster          
06. Vision 16teen * Diabolica Comedia          
07. Vision 17teen * Where Have the Children Gone          
08. Vision 18teen * the Last Fight
09. Vision 19teen * Circle of the Devil  


Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten