Freitag, 6. November 2015

MILLENNIAL REIGN - Carry the Fire

Band: Millennial Reign
Album: Carry the Fire
Spielzeit: 52:27 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Ulterium Records
Veröffentlichung: 30.10.2015
Homepage: www.millennialreign.com

MILLENNIAL REIGN wurden 2010 vom ASKA Bassisten Dave Harvey gegründet. Die erste Zeit verbrachte er damit eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. 2012 war es dann soweit das erste, selbstbetitelte Album, erblickte das Licht der Welt.
Da dieses recht gut ankam und quasi als Testballon fungierte, entschied man sich kurz darauf der Band mehr Aufmerksamkeit zu schenken und begann intensiv damit die personelle Decke mit einem zweiten Gitarristen zu verstärken und die Arbeiten am zweiten Album anzugehen.
Zwischendurch wurde noch ein Deal mit dem schwedischen Label Ulterium Records unter Dach und Fach gebracht, das sich schon so manches Mal als Geburstbecken für große Bands hervorgetan hat.
Das zweite Album „Carry the Fire“ erscheint dieser Tage und Freunde von so Bands wie IRON MAIDEN, QUEENSRYCHE oder JUDAS PRIEST sollten nun einmal genauer hinhören.
Als Opener fungiert „Forever Changed“ welcher sich als melodischer Midtempotrack entpuppt, der über einen kraftvollen Refrain und einen gelungen Chorus verfügt. Als Einstieg also mehr als passend!
Genau in die gleiche Kerbe treffen dann auch die anschließenden „Way Up High“ und „Millennial Reign“. Wobei Songnummer eins hier ganz klar als Gewinner hervorgeht.
Noch ein Wort zur Gesangsstimme, die mir persönlich ab und an zu nasal daherkommt. Eine sehr gewöhnungsbedürftige Angelegenheit also, die nicht jedermanns Geschmack sein sollte.
Zurück zu den Songs, denn eine weitere Ohrbombe bekommen wir dann mit dem anschließenden „Men stand alone“ auf die Ohren! Die Nummer ist abwechslungsreich, melodisch, hat etwas Überlänge und kann auch noch mit einem eingängigen Chorus punkten. So muss das sein!
Im weiteren Verlauf können dann leider nicht mehr alle Songs das tolle Niveau der ersten Tracks stand halten. „This Day“ geht ganz gut in die Ohren und auch „Not on my own“ sowie der Abschlusstrack „I'll try“ wissen zu gefallen, ansonsten bleiben die Nummern hier doch etwas blass.

Anspieltipps:

Dieses Mal kann ich euch “Forever Changed”, “Way Up High”, “Men stand alone” sowie “I'll try” ans Herz legen.

Fazit :

Schade nach der ersten Hälfte des MILLENIAL REIGN Debüts war ich in der Benotung ziemlich hoch! Da aber die zweite Hälfte dann im Vergleich doch ziemlich abrutscht und nur noch ein paar Songs so richtig knallen, muss ich die Jubelstürme doch etwas bremsen.
Es langt zwar immer noch für 7 Punkte und somit für eine starke Leistung, aber meiner Meinung nach war hier definitiv mehr drin!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Forever Changed
02. Way Up High
03. Millennial Reign
04. Men stand alone
05. Save Me
06. This Day
07. Will you
08. Innocent Cry
09. Not on my own
10. I'll try

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten