Freitag, 27. Mai 2016

THE SILENT RAGE - The Deadliest Scourge

Band: The Silent Rage
Album: The Deadliest Scourge
Spielzeit: 51:26 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Alone Records
Veröffentlichung: 22.04.2016

Mit „The Deadliest Scourge“ bringen die Griechen von THE SILENT RAGE, nach zwei EP's, dieser Tage endlich ihr lang erwartetes Debütalbum raus! Die Band existiert seit 2009 und hat live schon für einige Hochkaräter der Szene eröffnet. Zu nennen wären hier RAGE, GRAVE DIGGER und STRATOVARIUS.
Auf dem Debütalbum sind einige musikalischen Gäste zu hören, Apolli Papathanasio (SPIRITUAL BEGGARS, Ex FIREWIND) sowie Yossi Sassi sind hier die bekanntesten.
Die Band steht beim griechischen Label Alone Records unter Vertrag bei denen die Scheibe auch erscheint.
Als Opener tönt uns „Signal of War“ entgegen welches nur ein überlanges Intro geworden ist. Die erste metallische Duftmarke setzt man dann mit „My Race won't last“. Schön, abwechslungsreich und eingängig ballert man sich quasi durch die Nummer und hinterlässt einen wirklich starken ersten Eindruck!
Diesem starken ersten Statement stehen dann der Titeltrack „The Deadliest Scourge“, mit schön variablen Gesang, „Stormwarrior“ und „Between Harmony & Sorrow“ in Nichts nach.
Die erste Hälfte wird dann relativ brachial von „Sin of a Pilgrim“ beschlossen.
In der zweiten Hälfte begegnet uns zwar nicht immer die selbe Qualität wie in Hälfte Eins, richtig starke Tracks haben wir hier aber immer noch am Start.
Beispiele gefällig? Kein Problem, „Leading the Legions“, „A Piece of Eden“ und das abschließende „Shadow Spirit“ sind mit Sicherheit die prägendsten Nummern hier.
Letzteres ist dann sogar eine richtige Ballade geworden wo die Band sich auch nochmal von einer ganz anderen Seite zeigt. Inklusive Flöten, Dudelsack und Akkustikgitarre.

Anspieltipps:

Direkt anchecken solltet ihr auf jeden Fall “My Race won't last”, “The Deadiest Scourge”, “StormWarrior”, “Leading the Legions” sowie “A Piece of Eden“,

Fazit :

Für ein Debütalbum kommt das erste Statement von THE SILENT RAGE insgesamt ziemlich amtlich aus den Boxen! Hier wird knallharter Power Metal aufgefahren ohne großartigen Keyboardfirlefanz oder Quotenballaden. Der Gesang ist hier ebenfalls weit entfernt von FREEDOM CALL und Co und man wartet sogar mit Growls auf.
Natürlich ist auf einem Debüt auch nicht alles Gold was glänzt und man hätte das Ganze etwas kompakter, kürzer gestalten können, aber ich denke THE SILENT RAGE haben einen starken Erstling hingelegt der mit Sicherheit seine Fans finden wird! Ich bin gespannt was wir noch von der Band hören werden.

WERTUNG:





Trackliste:

01. Signal of War
02. My Race won't last
03. The Deadliest Scourge
04. Stormwarrior
05. Between Harmony & Sorrow
06. Sin of a Pilgrim
07. Leading the Legions
08. Proselytize the Masses
09. The Right to Dream
10. Thoughts Collapse
11. A Piece of Eden
12. Shadow Spirit

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten