Freitag, 6. Mai 2016

THE ORDER - Rock N Rumble

Band: The Order
Album: Rock N Rumble
Spielzeit: 48:47 min
Stilrichtung: Melodic Metal/Rock
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 06.05.2016
Homepage: www.theorder.ch

Die Schweizer Metaller von THE ORDER frönten auf ihrem letzten Album „1987“ REZI den glorreichen 80igern mit all seinen Facetten. Auf ihrem neuen Album „Rock N Rumble“ , welches dieser Tage erscheint, ist man wesentlich rockiger unterwegs, frönt zwar immer noch den 80igern aber dieses mal fügt man noch einen dicken Schuss modernen Rocksound hinzu und fertig ist das neue Musikgebräu aus dem Hause THE ORDER. Dieses mal waren auch ein paar musikalische Gäste mit an Bord, Thom Blunier von SHAKRA steuerte ein paar Solis bei, V.O Pulver (GURD, POLTERGEIST) ist auf einem Song hinter dem Mikro zu hören und mit Red Ochsenbein gibt es auch ein paar klassische Streicher zu hören.
Klingt nach einer interessanten Mischung, daher werfen wir nun direkt mal einen Blick auf den Opener „Play it loud“. Mit der bekannten Ansage von Ringsprecher Michael Buffer beginnt das gute Stück welches sich druckvoll und eingängig den Weg aus den Boxen bahnt, auf jeden Fall ein toller Beginn der definitiv Lust auf mehr macht!
Der Titelsong „Rock N Rumble“ folgt als Nächstes, hier ist es der Chorus der die Nummer nach oben reißt denn die Strophen sind doch ein wenig einschläfernd, aber durch den Chorus nimmt das Ganze dann dermaßen Fahrt auf das die Füße und die Hände eindeutig im Takt mit müssen.
Der nächste Ohrwurm der folgt ist dann „Gimme a Yeah“. Hier stimmt die Mischung aus Melodic, Druck und Eingängigkeit wieder vollkommen, denn auf dem Weg bis dahin und den vorherigen zwei Songs „No one can take you away from me“ und „Fight“ ging diese etwas verloren.
Und leider kann man die Qualität der Anspieltipps auch in der zweiten Plattenhälfte nicht immer halten, die Songs die hier am ehesten noch richtig durchschlagen sind „Womanizer“ sowie das abwechslungsreiche und abschließende „Karma“. Der Rest ist leider ziemliche Durchschnittsware, die zwar kein Totalausfall sind, aber auch nicht wirklich vom Hocker reißen.

Anspieltipps:

Auf jeden Fall solltet ihr euch “Play it loud”, “Rock N Rumble”, “Gimme a Yeah” sowie “Karma” näher anhören.

Fazit :

Puh nach dem mehrmaligen Hören des neuen THE ORDER Werks musste ich erstmal etwas ungläubig vor mich hingucken! Das letzte Werk hatte mich richtig aus dem Sessel gehauen, das schafft das neue Album leider zu keiner Zeit so richtig. Viel zu viele Tracks bleiben im Mittelfeld kleben, dazu bedient man sich zu häufig den langsameren Midtempobereich was das Ganze ebenfalls sehr zäh macht!
So bleibt leider abschließend nur eine solide Leistung übrig, nicht mehr aber auch nicht weniger!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Play it loud
02. Rock N Rumble
03. No one can take you away from me
04. Fight
05. Gimme a Yeah
06. Womanizer
07. Turn the Pages
08. Wild One
09. Reason to Stay
10. Karma

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten