Montag, 30. Mai 2016

JORN - Heavy Rock Radio

Band: Jorn
Album: Heavy Rock Radio
Spielzeit:  min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 03.06.2016
Homepage: www.jornlande.com

Jorn Lande hat nicht nur eine der herausragendsten Stimmen der Rockszene, er ist auch ein Arbeitstier. Egal ob unter seinem eigenen Banner JORN, als Gastsänger bei AVANTASIA, bei seinem Projekt ALLEN/LANDE mit SYMPHONY X Sänger Russell Allen oder in zahlreichen anderen Bands oder Projekten – zuletzt 2015 zusammen mit dem ehemaligen WIG WAM Gitarristen Trond Holter (BABYSNAKES) und dem gemeinsamen „Dracula – Swing Of Death“ (Rezi HIER) – der Norweger ist gefragt wie nie. Natürlich nicht zuletzt von seinem Plattenlabel. Die Verantwortlichen haben ihm unlängst ein Coveralbum aufs Auge gedrückt.

Darauf zu hören sind viele Hits, die mehr oder weniger vorhersehbar waren, aber auch ein paar Überraschungen gibt es zu bestaunen. Allen voran sicher die brachiale Version von „I Know There´s Something Going On“ von Ex-ABBA Ikone FRIDA. Das Original hat in den Achtzigern für Furore gesorgt, blieb aber der einzige Hit der Schwedin als Solokünstlerin. Für seine Version hat Herr Lande den typisch fetten Sound seiner eigenen Platten adaptiert und siehe da: auch so funktioniert die Nummer tadellos. Auch der Soloausflug von KISS-Vortänzer PAUL STANLEY würdigt Jorn mit dem wohl besten Track seines gleichnamigen Albums „Live To Win“ von 2006. Daneben finden sich bereits hunderte Male gecoverte Hits wie JOURNEY´s „Don´t Stop Believing“, das unsägliche „Hotel California“ der EAGLES oder JOHN FARNHAM´s größter Erfolg „You´re The Voice“. Ferner würdigt der Norweger weitere Größen der Rockszene wie QUEEN, DIO, IRON MAIDEN, DEEP PURPLE oder BLACK SABBATH.

Ein Coveralbum ist von vorneherein ein zweischneidiges Schwert. Meist ist das Original über jeden Zweifel erhaben, nur selten erreicht das Remake dessen Klasse. Auch auf „Heavy Rock Radio“ ist das so – lediglich der Opener kann so richtig überraschen und ist auch gleichzeitig der stärkste Track dieser Sammlung. Unterhaltsam ist dieses Dutzend Neuinterpretationen schon, ob man sie in der heimischen Sammlung haben muss, ist Geschmackssache.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

1. I Know There´s Something Going On (FRIDA)
2. Running Up That Hill (KATE BUSH)
3. Rev On The Red Line (FOREIGNER)
4. You´re The Voice (JOHN FARNHAM)
5. Live To Win (PAUL STANLEY)
6. Don´t Stop Believing (JOURNEY)
7. Killer Queen (QUEEN)
8. Hotel California (THE EAGLES)
9. Rainbow In The Dark (DIO)
10. The Final Frontier (IRON MAIDEN)
11. Stormbringer (DEEP PURPLE)
12. Die Young (BLACK SABBATH)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten