Freitag, 13. Mai 2016

DYNAZTY - Titanic Mass

Band: Dynazty
Album: Titanic Mass
Spielzeit: 46:41 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma: Spinefarm Records
Veröffentlichung: 15.04.2016
Homepage: www.dynazty.com

Zwei Jahre ist es her das das letzte Werk „Renatus“ REZI der Band DYNAZTY das Licht der Welt erblickte und mein geschätzter Kollege Stefan sein Urteil darüber fällte. Stefan ist ja bekanntlich unser Sleaze und Hair Metal Experte unter uns und er bemerkte zu recht erschüttert das sich die Jungs von ihren Debütalbum, das eher Sleaze orientiert war, vom Stil her zu einer reinen Melodic Metalkapelle hin entwickelt hatten. Vom Genre spricht mich das als bekennender Melodic und Power Metaller natürlich mehr an, daher dachte ich mir, ich nehme nun mal das neue, fünfte, Werk „Titanic Mass“ unter die Lupe. Die Band selbst beschreibt das neue Album als ihr bisher ausgereiftestes, welches die Krönung all ihrer Erfahrungen ist die sie in den letzten Jahren gemacht haben. Man kann also davon ausgehen das man den zuletzt eingeschlagenen Melodic Metalweg konsequent weiterverfolgt.
Und genauso ist es, das zeigt direkt der Opener „The Human Paradox“ der nach einer kleinen, atmosphärischen Einleitung loslegt wie die Feuerwehr! Kraftvolle Drums wechseln sich ab mit melodischen Riffs und dem schön unterstützenden Keyboardspiel. Der Chorus geht dann direkt ins Ohr und zeigt eine Band die es nun wirklich wissen will und anscheinend ihren Stil nun gefunden zu haben scheint. Ein bärenstarker Beginn!
Und ich kann es hier kurz machen, der erste Abschnitt der mit dem Titeltrack „Titanic Mass“ endet ist ein wahres Fest für Anhänger die zwischen Melodic und Power Metal ihre Wurzeln haben. Toll was die Jungs hier auffahren!
Meine Begeisterung und mein Grinsen wird mich dann auch bis zum Schluss des Albums begleiten ich glaube da nehme ich nicht zu viel vorweg wenn ich euch das jetzt schon verrate. Denn was die Jungs auch in der zweiten Hälfte der Scheibe auffahren ist geiler Stoff der jedem Melodic Metal Anhänger, wie auch schon in der ersten Hälfte, die Freudentränen in die Augen treiben wird! Egal ob wir Melodicbrecher wie „Keys to Paradise“, „Break into the Wild“, „Free Man's Anthem“ oder ruhigere Klänge wie „I want to live forever“, welches übrigens mit zu den absoluten Highlights der Scheibe zählt, lauschen alles strahlt hier nur so vor Eingängigkeit und absoluter Songwritingmeisterklasse!
Nach dem verklingen des letzten Tons drückt man als Genrefan nur zu gerne die Repeat Taste um seine Ohren nochmal so richtig schön umschmeicheln zu lassen. Eine absolut geile Scheibe!

Anspieltipps:

Viel schlechtes gibt es hier als Genrefan nicht zu entdecken, pickt euch raus was ihr wollt ihr greift immer ins Schwarze!

Fazit :

Junge, Junge also was DYNAZTY hier auf ihrem neuen Album für ein Feuerwerk abbrennen sucht in diesem Jahr schon seines Gleichen! Die Band strotzt nur so vor Spielfreude und hat einen Mördertrack nach dem anderen im Gepäck. Sänger Nils Molin shoutet ebenfalls als ob es um sein Leben ginge und nicht umsonst erinnert mich die Truppe an die Mannen von NOCTURNAL RITES um die es leider viel zu ruhig geworden ist!
Hier kann ich mal wieder nicht anders und vergebe fast die Höchstpunktzahl denn mit “Titanic Mass” haben die Jungs ihr bisher stärkstes (Melodic Metal)Album im Gepäck und vielleicht sogar eins DER Melodic Metalalben des Jahres 2016!

WERTUNG:





Trackliste:

01. The Human Paradox
02. Untamer of your Soul
03. Roar of the Underdog
04. Titanic Mass
05. Keys to Paradise
06. I want to live forever
07. The Beast inside
08. Break into the Wild
09. Crack in the Shell
10. Free Man's Anthem
11. The Smoking Gun

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten