Freitag, 13. Mai 2016

ASSASIN'S BLADE - Agents of Mystification

Band: Assasin's Blade
Album: Agents of Mystification
Spielzeit: 50:07 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Pure Steel Records
Veröffentlichung: 29.04.2016

Der ehemalige EXCITER Sänger Jacques Belanger kündigte vor zwei Jahren ein neues Bandprojekt an, dem er sich widmen wollte. Dieser Tage wird diese Geheimnis gelüftet und mit ASSASIN'S BLADE präsentiert er seine neue Truppe. An seiner Seite stehen Gitarrist David Stranderud (INSTIGATOR), Bassist Peter Svensson (VOID MOON) und Schlagzeuger Marcus Rosenkkvist (VOID MOON).
Auf dem Debütalbum „Agents of Mystification“ präsentiert uns die Truppe lupenreinen Heavy Metal der immer mal wieder alte Glanzzeiten von EXCITER oder auch AGENT STEEL durchblicken lässt. Fans dieser Bands sollten nun also mal genauer lesen.
Der Titeltrack „Agents of Mystification“ tönt uns als Opener entgegen. Mit kraftvollen Drums und typischen US Metal Riffs bahnt sich das Ganze seinen Weg in unsere Gehörgänge. Jacques ist wie immer wunderbar bei Stimme und passt mit seinem rauen Gesang perfekt zum Sound. Als Opener sowie Titeltrack ist die Nummer wirklich 1 A und dürfte jeden (Alt)fan direkt überzeugen!
Mit dem anschließenden „Herostratos“ kann man aber keinen Blumentopf gewinnen die Nummer plätschert ein wenig vor sich hin ohne großartig zu glänzen.
Ähnlich ergeht es dann leider auch „The Demented Force“, bevor dann mit dem stampfenden „Dreadnought“ wieder Qualität durch die Boxen kommt. Hier kann man so richtig schön mitgehen.
Und das Level bleibt auch bei den nächsten Tracks schön hoch, hervorstechen können hier eindeutig „Autumn Serenade“ und „Nowhere Riders“ welche sich wieder wunderbar in unseren Gehörgängen festsetzen.
Das schnelle „Transgression“ nimmt dann den Faden der bisherigen Platte gut auf und spinnt in gekonnt weiter bevor wir im letzten Abschnitt mit „Crucible of War“ und dem überlangen „League of the Divine Wind“ zwei weitere Bombentracks am Start haben.
Der Rest ist zwar auch weit entfernt von absoluten Reinfällen, kann aber auf lange Sicht den Anspieltipps nicht das Wasser reichen.

Anspieltipps:

Hier sollten euch “Agents of Mystification”, “Dreadnought”, “Autumn Serenade” sowie “Crucible of War” am ehesten zusagen.

Fazit :

Insgesamt muss man beim Debütalbum der Jungs von ASSASINS BLADE festhalten das man hier alle Fans des bisherigen Schaffens von Jacques Belanger absolut zufrieden stellt! Vor allem bei den langsamen, etwas epischeren Nummern kann die Band glänzen und überzeugen. Eine absolute Ohrbombe ist das Ganze zwar (noch) nicht geworden, aber als solides Debütalbum geht man auf jeden Fall durch die Ziellinie und ich bin sehr gespannt was wir noch von der Band hören werden!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Agents of Mystification
02. Herostratos
03. The Demented Force
04. Dreadnought
05. Autumn Serenade
06. Transgression
07. Nowhere Riders
08. Crucible of War
09. Frosthammer
10. League of the Divine Wind
11. Prophet's Urn

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten