Freitag, 7. August 2015

STORMZONE - Seven Sins

Band: Stormzone
Album: Seven Sins
Spielzeit: 63:58 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma:  Metal Nation Records
Veröffentlichung: 03.08.2015
Homepage: www.stormzone.tv

Die Engländer STORMZONE rund um Mastermind John ‚Harv‘ Harbinson veröffentlichen in regelmäßigen Abständen ihre Alben. Das letzte, „Three Kings“ erschien 2013. Nun ist es Zeit für den nächsten Streich, dem fünften Album, „Seven Sins“. Die Jungs bleiben ihrem Stil nach wie vor treu und zocken Heavy Metal der natürlich das ein oder andere Mal an den NWOBHM angelegt ist.
Die letzte Zeit war die Band nicht untätig und war vor allem in ihrer Heimat ordentlich auf Tour, weitere Dates mit den Vorzeigemetallern von SAXON sind auch schon bestätigt.
Wie das letzte Album auch erscheint das neue Werk über das englische Label Metal Nation Records.
Soviel zum drumherum, nun zum musikalischen. Als Opener fungiert „Bathsheba“ welches direkt etwas orientalisch angehaucht beginnt. Ziemlich schnell entwickelt sich aber ein treibender Midtemposong der mit seinem kraftvollen Riffs und seinem knackigen Chorus durchaus überzeugen kann. Ein guter Beginn also!
Ohne den orientalische Beginn geht es bei den folgenden „Another Rainy Night“ und „Your Time has come“ direkt in die Vollen. Die Songs schaffen es spielend am schon eingängigen Opener anzuknüpfen und überzeugen ebenfalls auf ganzer Linie.
Ebenfalls begeistern kann das flotte „I know your Pain“ sowie der Titeltrack „Seven Sins“, wobei letzterer sich ohne Probleme in die Anspieltippliste einträgt.
Wir sind nun bei zwölf Gesamtsongs ziemlich genau auf der Hälfte und natürlich schleichen sich auf so einer Länge auch mal der ein oder andere schwächere Song ein, aber insgesamt muss man sagen überwiegen hier ganz klar die besseren Tracks. Ein, zwei Perlen hat man ebenfalls noch im weiteren Verlauf am Start dazu zählen ganz klar die klassischen „Raise your Knife“, „Abandoned Souls“ oder das abwechslungsreiche „Master of Sorrow“.
So kann man abschließend von einer weiteren, gelungenen STORMZONE Veröffentlichung sprechen, auf dem die Band ihren bisher eingeschlagenen Weg gnadenlos weitergeht.

Anspieltipps:

Mit “Bathsheba”, “Another  Rainy Night”, “Seven Sins” sowie “Raise your Knife” solltet ihr hier am Besten fahren.

Fazit :

STORMZONE sind einer der Bands die ich mittlerweile lieben gelernt habe. Zwar sind sie nicht eine der meist beachteten Bands des Genre, aber sie bringen in regelmäßigen Abständen gute bis sehr gute Alben heraus wo man genau weiß was einen erwartet!
So auch hier, den größten Kritikpunkt den ich hier nennen kann ist, das die Platte vielleicht etwas zu lang geworden ist und sich daher ein, zwei schwächere Songs zu viel angeschlichen haben. Aber ansonsten ist das neue STORMZONE Werk wieder absolut empfehlenswert für Fans der Band und des Genre!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Bathsheba
02. Another  Rainy Night
03. Your Time has come
04. The One that got away
05. I know your Pain
06. Seven Sins
07. You‘re not the same
08. Raise the Knife
09. Abandoned Souls
10. Special Brew
11. Master of Sorrow
12. Born of the Damned

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten