Freitag, 28. August 2015

CRIMSON SUN - Towards the Light

Band: Crimson Sun
Album: Towards the Light
Spielzeit: 41:00 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma: Maple Metal Records
Veröffentlichung: 03.08.2015

Mal wieder Newcomeralarm hier bei uns in der Rock-Garage! Die Band CRIMSON SUN kommt aus Finnland und bringt dieser Tage ihr Debütalbum „Towards the Light“ auf den Markt. Seit 2001 gibt es die Band schon, Besetzungswechsel warfen die Bandplanungen aber immer wieder zurück so das es bis ins Jahr 2013 dauerte bis die Debüt EP „The Border“ fertig war und man ein recht stabiles Line Up zusammen hatte.
Nun also zwei Jahre nach der EP erscheint das erste komplette Album und wenn wir den Vorschusslorbeeren glauben schenken können kommt da etwas hoffnungsvolles auf uns zu, welches dem Melodic Metal Genre gut stehen dürfte!
Die Jungs und das Frontmädel zocken nämlich eingängigen Melodic Metal der immer mal wieder seine Rock und Gothiceinflüsse nicht verleugnen kann.
Gestartet wird das Album mit dem Opener „The Storm“ wo man sich nicht lange mit Vorreden aufhält und gleich zur Sache kommt.
Mit ordentlich Keyboardunterstützung groovt sich die Nummer nach vorne und der Gesang von Fronterin Sini Seppälä ist ebenfalls absolut im grünen Bereich. Mal endlich eine Dame die nicht die Opernstimme auspackt sondern eine gescheite Metal/Rockröhre hat! Zusätzlich hat der Track eine tolle Melodie und einen Chorus der einen sofort mit zieht, so muss ein Einstand nach Maß sich anhören!
Beim Song Nummero Zwo „Eye of the Beholder“ geht man eigentlich recht ähnlich vor, auch wenn hier die Melodie wesentlich schleppender ist schafft es der Song dann doch mit seinem tollen Chorus zu punkten und zu überzeugen.
Der erste kleine Durchhänger kommt dann mit „Awaken“ bevor man diesen Lapsus aber relativ schnell mit den anschließenden Bombentracks „Towards the Light“, „The Herald“ und „Portrait of a Ghost“ wieder ausbügelt.
Aber auch danach leistet sich die Truppe eigentlich keinen Durchhänger, denn mit „Enter the Silence“, „The Spark“ oder dem abschließenden „Memories Burning“ hat man weitere bärenstarke Tracks in der Hinterhand.
Man merkt einfach zu jeder Sekunde das sich die Band viel Zeit genommen hat um die Tracks auszuarbeiten und so schafft man hier abschließend ein erstklassiges Debütalbum was schön kurzweilig ist und nie langweilig wird!

Anspieltipps:

“The Storm”, “Towards the Light”, “The Herald”, “The Spark” sowie “Memories Burning” sind hier die überzeugendsten Tracks.

Fazit :

CRIMSON SUN sind endlich mal wieder ein sehr hoffnungsvoller Newcomer im female fronted Melodic/Gothic Metalbereich! Mit toll, ausgearbeiteten Songs, einer charismatischen Frontstimme die auch mal wieder abseits der ständigen Openerstimmen agiert, sowie einer ordentlich Produktion schafft man es ohne Probleme in unseren Toppunktebereich!
Für ein Debütalbum ist das mehr als beachtlich und ich hoffe wir hören noch viel von der Band.
Fans des Genre sollten sich diesen tollen Newcomer auf jeden Fall nicht entgehen lassen!

WERTUNG:





Trackliste:

01. The Storm
02. Eye of the Beholder
03. Awaken
04. Towards the Light
05. The Herald
06. Portrait of a Ghost
07. Enter the Silence
08. The Spark
09. Clockwork Heart
10. Memories Burning

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten