Montag, 9. Dezember 2013

Clifford Hoad´s KINGS OF THE SUN - Rock Til Ya Die

Band: Clifford Hoad´s Kings Of The Sun
Album: Rock Til Ya Die
Spielzeit: 64:55 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 05.09.2013
Homepage: www.kingsofthesunband.com

Dieses Jahr feiert die Rockband KINGS OF THE SUN eigentlich ihr 30-jähriges Bestehen. Aber ganz so einfach wie bei vielen Kollegen gingen die Dekaden nicht an den Australiern vorbei. 1983 als THE YOUNG LIONS gegründet folgte schon zwei Jahre später die Umbenennung in KINGS OF THE SUN (KOTS). 1988 erschien ihr selbstbetiteltes Debüt beim Majorlabel RCA und 1990 das kommerziell wohl erfolgreichste Album „Full Frontal Attack“. Doch schon bald fiel die Band bei ihrer Company in Ungnade – auch am anderen Ende der Welt ließen die neuen Helden der Grunge-Ära nicht locker und die Plattenfirma entließ KOTS nach dem dritten Album „Resurrection“ aus dem Vertrag.

1997 wagten die Brüder Clifford und Jeffrey Hoad ein weiteres Album, das aber erst 2011 in Eigenregie erschien. 2001 ließen die Jungs alles hinter sich und starteten mit THE RICH & THE FAMOUS ein weiteres Mal unter neuem Namen. In der Zeit zwischen 2001 und 2007 veröffentlichten die Hoad Brüder so 3 weitere Longplayer plus ein weiteres Album quasi posthum (die Band trennte sich 2009).

Vor drei Jahren fing Clifford Hoad wieder an, neue Songs zu schreiben und der alten Band KINGS OF THE SUN wieder Leben einzuhauchen. Mit einer neuen Mannschaft bestehend aus Quentin Elliott (lead guitar) und Dave Talon (rhythm guitar) sowie Live-Drummer Baron von Berg und Govinda Doyle (bass) hat Cliff Hoad die 11 neuen Songs nicht nur eingetrommelt sondern auch gleich noch den Gesang übernommen. Und hier ist sie nun, die mittlerweile neunte Platte von Clifford Hoad, die auf den prägnanten Namen „Rock Til Ya Die“ getauft wurde. Und darauf ist er das erste Mal ohne seinen jüngeren Bruder unterwegs, der seine Musikerkarriere aufgegeben hat.

„Fire On The Mountain“ macht den Anfang. Der Song ist rau und lässig zugleich. Der Sound ist auf das nötigste reduziert, die Gitarren haben einen warmen Retroton. So macht Rock´n Roll Spaß! Stampfend und nicht weniger gut macht sich der zweite Song „Rock Pile“. Angefangen von der coolen Gitarrenarbeit bis hin zum einfachen, aber wirkungsvollen Refrain ist das ein Seelentanz für alle Fans ehrlicher Musik mit Stromgitarre.

Nicht nur als kraftvoller Drummer macht sich Cliff Hoad recht gut, auch sein Gesang ist ganz passabel und gibt den Songs den richtigen KOTS Anstrich. Zwar ist das Rezept einiger Songs relativ gleich aber das stört angesichts solcher Granaten wie den vorhin genannten oder „Rock Town“, „Switchblade Knife“ oder „“ nicht sonderlich. Immerhin hat man mit ruhigeren Songs wie „Geronimo“, „Never Too Late (For My Mother Judy)“ oder „Tighten Your Grip“ auch genug Abwechslung im Programm.

Das Motto „Rock Til Ya Die“ nimmt man Cliff Hoad prompt ab, der sympatische Australier ist immer noch mit Herz und Seele dabei und wird von tollen Musikern flankiert, die etwas Besonderes aus dieser guten Stunde Musik zaubern. So ganz kann ich das nicht beschreiben, aber auch die neue Version der KINGS OF THE SUN hat Groove, Leidenschaft und spielt immer noch Songs, die man so sonst nirgends hört. Zu beziehen ist das gute Stück über die o.g. Homepage, es lohnt sich!

WERTUNG:





Trackliste:

01.    Fire On The Mountain
02.    Rock Pile
03.    Switchblade Knife
04.    Rock Town
05.    Geronimo
06.    Reach For The Bottle (Mescal 109)
07.    If I Follow You Home
08.    Hearts Ablaze
09.    Never Too Late (For My Mother Judy)
10.    Rock Til Ya Die
11.    Tighten Your Grip

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten