Mittwoch, 5. Juni 2013

KORITNI - Alive And Kicking

Band: Koritni
Album: Alive And Kicking
Spielzeit: 1:12:38 min (CD) + 42:87 min (DVD)
Plattenfirma: Verycords
Veröffentlichung: 31.05.2013
Homepage: www.koritni.com

Die Australier KORITNI, präsentieren ihr Live-Album „Alive And Kicking“. Die 2006 ins Leben gerufene Band besteht aus dem in Frankreich lebenden Australier Lex Koritni (Gesang), Eddy Santacreu (Gitarre) – der wiederum als Franzose nach Australien ausgewandert ist, Luke Cuerden (Gitarre), Chris Brown (Schlagzeug) und Matt Hunter (Bass). Das Live-Album setzt sich aus drei verschiedenen Shows zusammen, allesamt in Frankreich. Also praktisch ein Heimspiel für KORITNI, die dort – im Lande des elegant-gemütlichen Flairs, des Landes der Gaumenfreuden und unzähliger anderer Herrlichkeiten - eine große Fangemeinde haben.
Diese KORITNI-Cover sind einfach immer cool und stimmungsvoll. Dieses ist dunkel gehalten, ein Friedhof mit Grabkreuzen, während aus den Gräbern je eine Hand herausragt und mit einer Art Gitarren-Zombie. Gemixt wurden die Scheiben (es sind zwei, eine CD und eine DVD) von Dean Maher und produziert von Ryan Smith.

20.000 Personen sind beim Hellfest – und KORITNI lassen sich feiern. Lex KORITNI ist ein Frontman mit Charisma und Bühnenpräsenz. Einnehmender Gesang, gezielte Bewegungen, kein wildes Herumgehampel und ordentlich Musik auf die Lauscher bieten KORITNI während ihres Gigs. Die Songs, die gespielt werden, gehen quer durch ihre drei Alben hindurch, es fehlt keins der beliebten Stücke. Professionell und doch von Herzen spielen und singen sich KORITNI durch die Show. Man merkt, dass die Musik ehrlich ist und von Herzen kommt. Der herrlich lässige und gleichzeitig eingängige „sleazy come, easy go-Sound“ reißt das Publikum vom Hocker, lässt die Menge mitgehen. Als Opener ist „Sometimes“ schon eine sehr gute Wahl. Noch stärker angeheizt wird die Stimmung bei dem folgenden „Heart Donation“. Bei „Better Off Dead“ ist man so im KORITNI-Sound verloren, dass die restliche Welt in Vergessenheit gerät. „Lost For Words“ bringt es dann auch auf den Punkt, denn in dem Moment ist das Publikum wohl eher nicht ansprechbar. „TV’s Just A Medium“, “Highway Dream” – die Menge ist begeistert. Als dann “Down At The Crossroads“ angestimmt wird, gibt es kaum ein Halten. Der Hellfest-Auftritt schließt mit einem der am meisten gecoverten Songs: „Sweet Home Chicago“.

Damit ist zwar das Hellfest zu Ende, aber das Album noch lange nicht. Hier geht es weiter mit einer Pariser Show im März des Jahres 2012. Diese Show startet mit „Game Of Fools“ und auch hier wird die Anhängerschaft sofort mitgerissen. „Party’s Over“ – trotz des Titels ein Party-Song und freudig aufgenommen vom Publikum. „Stab In The Back“, “Got To Get You Into My Life” und “I Wanna Know” haben es von der Paris-Show ebenfalls auf das Album geschafft und wurden verewigt.

Hinzu kommen zwei Tracks, die bei einer RTL-Show gespielt wurden „Beds Are Burning“ und „Khe Sanh“, beides schöne Akkustik-Lieder. Gefühlt ist man ganz weit weg in einer dieser Weiten eines sonnenverwöhnten Kontinents und sieht einen dieser intensiven Sonnenuntergänge...

Nach diesem schönen Live-Album bin ich überzeugt – KORITNI können zaubern. Nämlich ihre Zuhörer verzaubern. Ein einmalig cooler, lässiger Sound klingt in meinen Ohren, der nicht mehr vergessen werden will. Die Shows strotzen vor Kraft und Energie, die auf das Publikum übergeht. Manche Bands leben von überdimensionalen Light-Shows, special effects, großem Kino. All das brauchen KORITNI nicht, die ihre Shows auf ihr Können reduzieren. Die französischen Fans lieben KORITNI, das merkt man. KORITNI sind bodenständig wie abgerundeter Cognac und spritzig wie Champagner.

Die beiligende DVD enthält das Konzert auf dem Hellfest und wurde in HD gefilmt – hier kommen also auch die Augen auf ihre Kosten.

Anspieltipps: „Heart Donation“, „Better Off Dead“, „Down At The Crossroads”, “Sweet Home Chicago”, “Party’s Over”, “I Wanna Know”, “Khe Sanh”

Fazit :  Hier macht man mit dem Kauf nichts verkehrt! Lasst Euch von KORITNI verzaubern, sie werden sich in Eure Herzen spielen! Zwar „nur“ ein sekundäres Live-Erlebnis, aber ein wunderbares!

WERTUNG:





Trackliste:

Live at Hellfest, June 2012
1. Sometimes
2. Heart Donation
3. 155
4. Red Light Joint
5. Better Off Dead
6. Lost For Words
7. TV’s Just A Medium
8. Highway Dream
9. Down At The Crossroads
10. Sweet Home Chicago

Live in Paris, March 2012
11. Game Of Fools
12. Party’s Over
13. Stab In The Back
14. Got To Get You Into My Life
15. I Wanna Know

Zacoustics by Zégut, May 2012
16. Beds Are Burning
17. Khe Sanh

Sandra

Keine Kommentare:

Kommentar posten