Freitag, 20. Februar 2015

FURYON - Lost Salvation

Band: Furyon
Album: Lost Salvation
Spielzeit: 44:47 min
Stilrichtung: Heavy Rock
Plattenfirma: Dream Records/Cargo Records
Veröffentlichung: 26.01.2015
Homepage: www.furyon.net

Die Jungs von FURYON die mit ihrem Debütalbum „Gravitas“ 2012 einiges an Staub in der Szene aufgewirbelt hatten, kehren dieser Tage mit ihrem zweiten Longplayer „Lost Salvation“ zurück auf die Bildfläche.
Mehr Melodien, griffigere Refrains und einfach bessere Songs. Das sind die vollmundigen Versprechungen die uns von der Promoseite her gemacht werden. Ob dies so zutrifft werden wir nun zusammen herausfinden, zuvor sei noch erwähnt, das das neue Album nicht wie das Debüt über Frontiers Records erscheint, sondern über Dream bzw. Cargo Records. Anscheinend war man beim Label nicht mehr zufrieden bzw. die Band nicht mit deren Arbeit. Aber das kann uns ja auch egal sein, Hauptsache das Teil erscheint irgendwo und deswegen horchen wir mal geschwind in den Openersong „All that I have“ rein.
Atmosphärische Keyboardklänge und moderne Riffs schlagen uns direkt mal entgegen, bevor der Gesang einsetzt. Eine etwas nachdenkliche Nummer ist der Opener geworden, der seine Stärken aber ganz klar im Chorus ausspielt. Zum Anfang also alles nicht schlecht!
Im Anschluss tritt man beim Titelsong „Lost Salvation“ ordentlich aufs Gaspedal ohne jedoch die Eingängigkeit zu vernachlässigen. Auch diese Nummer kann man also ohne Probleme auf der Habenseite verbuchen und ist eines Titeltracks auf jeden Fall mehr als würdig.
Nochmal eine Spur packender, eingängiger und melodischer kommt dann „These Four Walls“ um die Ecke. Zwar denkt man das zu Beginn nicht, aber in der Folge steigert sich der Song von Mal zu Mal und der Chorus frisst sich metertief in die Gehörgänge.
So drei Volltreffer, mal schauen was uns der nächste Track „Scapegoat“ bereit hält. Hmm so recht will die Nummer nicht zünden, da waren die Vorgänger definitiv besser.
„Resurrect Me“, „Left it with the Gods“ sowie „Good Sky“ sind dann wieder wesentlich packender und eingängiger geraten und machen direkt beim ersten Hören richtig Laune. Eine perfekte Überleitung also hin zu den letzten Songs, wo das groovige „What you need“ und das knackige, abschließende „Wiseman“ die klaren Gewinner sind.

Anspieltipps:

Dieses Mal habe ich “All that I have”, “Lost Salvation”, “These Four Walls” sowie “Good Sky” für euch hier parat.

Fazit :

FURYON beschreiten auf ihrem neuen Album genau den Weg weiter, den sie mit dem Debütalbum begonnen haben. Moderner, eingängiger Heavy Rock der meistens sofort zündet und ins Ohr geht.
Abschließend kann man festhalten das sich FURYON auf ihrem zweiten Album definitiv gesteigert haben und ihre Fanschar auf jeden Fall wachsen wird.
Für Fans des Genre mit Sicherheit eine Empfehlung, sollte man sich nicht entgehen lassen!

WERTUNG:






Trackliste:

01. All that I have
02. Lost Salvation
03. These Four Walls
04. Scapegoat
05. Resurrect Me
06. Left it with the Gods
07. Good Sky
08. Dematerialize
09. What you need
10. Wiseman

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten