Freitag, 9. Januar 2015

WRETCH - Warriors

Band: Wretch
Album: Warriors
Spielzeit: 58:29 min
Stilrichtung: US Metal
Plattenfirma:  Pure Steel Records
Veröffentlichung: 05.12.2014
Homepage: www.wretchmetal.com

Zum Ende des letzten Jahres wurde uns im Hause Pure Steel nochmal eine Portion US Metal serviert. Die Amerikaner von WRETCH, die stilistisch mitten in den 80igern stecken geblieben sind, präsentierten uns ihr neues Album „Warriors“.
Die Jungs sind seit 2004 aktiv und brachten es bisher auf zwei CD‘s und eine EP, „Warriors“ ist nun das Debüt bei Pure Steel.
Fans von so Bands wie JUDAS PRIEST, IRON MAIDEN oder auch HELLOWEEN sollten nun ganz genau die Ohren spitzen, vielleicht ist das hier ja was für euch.
Der Openertrack „Into Madness“ stellt sich nur als Intro heraus, welches uns keinen großen Hinweis auf die anschließende Mucke gibt.
Wesentlich aussagekräftiger sind dann schon die folgenden „Sleepless Dreams“ und „The Ones“ hier wird US Metal in Reinkultur geboten, nicht immer ganz eingängig, aber gut gemacht ist das Ganze hier trotzdem.
Apropos Eingängigkeit, die ist bei den nächsten Tracks „Warriors“, „Fallen from Grace“ und „Sacrifice“ wesentlich besser vorhanden. Gepaart mit dem klassischen US Metal der Jungs können wir hier die ersten echten Highlights verbuchen.
Bis jetzt konnte man mich nicht komplett überzeugen, mal schauen wie es nun mit „All I see“ weitergeht. Leider wieder ein Rückfall in Standard US Metalkost, welche uns auch schon zum Anfang der Scheibe teilweise begegnet ist und leider muss ich sagen kann ich bei den verbliebenen 5 Song auch nicht viel Besserung verkünden.
„Death of Innocence“ sowie „Watching the World“ stechen ein bisschen aus dem schnöden Einheitsgrau heraus, das war es aber leider auch schon!
So bleibt nach dem verklingen des letzten Tons ein wenig Ernüchterung zurück und die Tatsache das man sich mal wieder zu früh auf eine neue Perle des US Metal Genre gefreut hat.

Anspieltipps:

“Fallen from Grace”, “Sacrifice” sowie “Death of Innocence” munden hier am Besten.

Fazit :

Tja mein letzter Rezisatz nimmt ja quasi schon mein Fazit vorweg, Ernüchterung pur auf meiner Seite! Das neue Album der Jungs von WRETCH kann einen leider nicht überzeugen, gute Ansätze sind zwar da, aber das reicht leider nicht um in der heutigen Zeit bis in die Topposition zu kommen. Zusätzlich ist das Album einfach zu lang geraten und stellenweise sehnt man das Ende nur herbei.
Leider ist die Scheibe also nur etwas für Genrefanatiker geworden, vorm Kauf anchecken ist hier also ein absolutes Muss!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Into Madness
02. Sleepless Dreams
03. The Ones
04. Warriors
05. Fallen from Grace
06. Sacrifice
07. All I see
08. Sword and Stone
09. Death of Innocence
10. Never Alone
11. Watching the World
12. In those Eyes
13. Rain

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten