Mittwoch, 14. Januar 2015

ALPHA TIGER - IDentity

Band: Alpha Tiger
Album: iDentity
Spielzeit: 49:53 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Steamhammer / SPV
Veröffentlichung: 16.01.2015
Homepage: www.alphatiger.de

In zuverlässiger Regelmäßigkeit hauen die nicht mehr ganz so taufrischen „Newcomer“ ALPHA TIGER aus dem schönen Sachsen neue Alben raus. Das nun vorliegende Werk „iDentity“ ist das dritte und soll nahtlos an die mehr als achtbaren Erfolge anknüpfen, die die Band sich mit „Man or Machine“ (2011) und „Beneath The Surface“ (2013) in der Szene erarbeitet haben. Dank einer topmodernen Produktion von Tommy Newton (u.a. UFO, Victory, Gamma Ray) ist „iDentity“ dann auch ein echtes Brett geworden, dass mit einer geballten Ladung Energie und spürbarer Spielfreude aus den Boxen knallt.

Wenn im Promotext davon die Rede ist, dass ALPHA TIGER sich mit der aktuellen Scheibe endlich von den ewigen Vergleichen mit Queensryche oder Fates Warning freigeschwommen haben, so ist dies zwar tendenziell richtig. Dank der nach wie vor eindrucksvollen, Geoff Tate sehr ähnlichen Stimme von Sänger Stephan Dietrich und Songs wie „Scripted Reality“ werden die Sachsen aber wohl auch weiterhin den ein oder anderen Vergleich über sich ergehen lassen müssen. Das muss an sich ja auch nichts Schlechtes bedeuten, denn solange die großen Vorbilder merklich schwächeln und den glorreichen Zeiten ziellos hinterherhecheln, ist das Erbe bei dem jungen Quintett bestens aufgehoben. Dennoch haben sich die Jungs hörbar Mühe gegeben den neuen Songs eine eigene Note zu verleihen und die Eigenständigkeit im Vergleich zu den ersten Scheiben weiter auszubauen: Nach den beiden noch recht klassichen US-Metal Highlights „Lady Liberty“ (ein echter Ohrwurm) und „Scripted Reality“ gibt es mit „Long Way Of Redemption“, dem Titeltrack und „Revolution In Progress“ weitere famose Tracks, die klar in Richtung internationaler Konkurrenz wie Taking Dawn, White Wizzard oder Knight Fury schielen und die handwerklichen Fähigkeiten der Saitenfraktion bestens zur Schau stellen. Nach der saustarken ersten Hälfte geht es gegen Ende der Platte leider etwas bergab. Besonders das AOR-lastige, verkrampft auf Kitsch getrimmte „Closer Than Yesterday“ kaufe ich der Band einfach nicht ab. Da kann der Herr Dietrich noch so inbrünstig singen wie er will, das Songwriting tendiert gegen Ende der Platte leider etwas Richtung sosolala.

Macht aber nix, denn was ALPHA TIGER bis dahin abgeliefert haben ist auf international konkurrenzfähigem Niveau und sollte der Band auf für die weitere Zukunft so manche Tür öffnen. Der mit einem gewohnt schicken Artwork ausgestattete Langdreher kann als CD + DVD Digipak (mit einem Mitschnitt vom 2013er Bang Your Head Festival), Standard CD und Doppel-LP im Gatefold (nebst dem Album auf CD) erstanden werden. Da dürfte für jeden was dabei sein.

WERTUNG:






Trackliste:

01. Intro
02. Lady Liberty
03. Scripted Reality
04. Long Way Of Redemption
05. Identity
06. We Won’t Take It Anymore
07. Revolution In Progress
08. Closer Than Yesterday
09. Shut Up & Think
10. This World Will Burn

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten