Freitag, 9. Januar 2015

RENEGADE - Thunder Knows No Mercy

Band: Renegade
Album: Thunder knows no Mercy
Spielzeit: 44:47 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma:  Pure Underground Records
Veröffentlichung: 05.12.2014
Homepage: www.renegadeofficial.it

Aus Italien kommt eine schier unerschöpfliche Anzahl von Metalbands. Dieses Mal haben ich die Undergroundband RENEGADE auf dem Plattenteller, welche seit 2006 aktiv ist und Ende letzten Jahres ihr viertes Album „Thunder knows no Mercy“ veröffentlichten.
Altbewährte Tugenden, also klassischer Heavy Metal, mit markanten Gesang wird uns hier geboten, hier werden also Fans der älteren Spielart voll auf ihre Kosten kommen.
Ob den Jungs der Schritt aus dem Underground gelingt und ob wir hier einen neuen Geheimtipp vermelden können, das klären wir nun in der detaillierten Albumbesprechung. Los geht das Ganze mit dem Openertrack „Nobody Lives Forever“. Und hier greifen die Jungs direkt richtig in die Vollen! Knackige Drums sowie pumpende Bassläufe bestimmen das Bild und über allen thront der schneidende Gesang von Fronter Stefano Senesi. Ein eingängiger Chrous ist ebenfalls an Bord, der Opener kann also auf jeden Fall schon mal ganz klar auf der Habenseite verbucht werden!
Ohne viel Unterbrechung geht es dann direkt kraftvoll bei den nächsten Tracks „The World is Dying“, „Into the Flame“ und „Awaiting the Storm“ weiter. Gewinner ist hier ganz klar das langsamere, extrem eingängige „Into the Flame“, welches einem schon nach kurzem nicht mehr aus dem Kopf geht!
Etwas langsamerer beginnt „The Endless Day“, schon nach kurzem nimmt aber auch diese Nummer Fahrt auf und kann schlussendlich ohne Probleme ebenfalls zu den besseren Tracks gezählt werden.
Bei „nur“ 8 Songs befinden wir uns nun schon im letzten Abschnitt der Platte, dieser hat mit „Trail of Tears“ noch ein Highlight zu bieten, ansonsten gibt es hier leider nur Standardmetalkost zu verzeichnen. Der Abschluss wird also ein klein wenig getrübt, dafür war die Qualität vorher aber nicht von schlechten Eltern.

Anspieltipps:

“Nobody Lives Forever”, “Into the Flame”, “The Endless Day” sowie “Trail of Tears” stechen hier am ehesten hervor.

Fazit :

Das vierte Album der Jungs von RENEGADE kann sich durchaus hören lassen und dürfte Fans von klassischen Metalklängen auf jeden Fall absolut munden!
Eine Bereicherung für das CD Regal stellt die Scheibe also definitiv da, ein wegweisendes Werk haben wir hier aber nicht vor uns.
Gute Metalkost halt die einfach nur Laune macht!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Nobody Lives Forever
02. The World is Dying
03. Into the Flame
04. Awaiting the Storm
05. The Endless Day
06. Screaming on the Edge
07. Trail of Tears
08. Thunder knows no Mercy

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten