Mittwoch, 3. Dezember 2014

SPACE VACATION - Cosmic Vanguard

Band: Space Vacation
Album: Cosmic Vanguard
Spielzeit: 44:07 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Pure Steel Records
Veröffentlichung: 05.12.2014
Homepage: www.spacevacationrocks.com

Ei verbibbsch, da hauen uns die US Metaller SPACE VACATION aber ein unerwartet geschmackvolles Leckerli zum Jahresabschluss auf die Plattenteller. Bereits der letzte Platte („Heart Attack“, 2012) der Band um den ehemaligen Vicious Rumors Gitarristen Kiyoshi Morgan konnte mit einer tollen Mischung aus klassischem Heavy Metal und Hardrock Elementen gefallen. Das nun vorliegende „Cosmic Vanguard” legt aber nochmal in allen Belangen einen drauf.

Auch weiterhin klingen SPACE VACATION wie eine metallische Variante der Hardrocker Vanderbuyst, mit einem unbändigen Drang nach vorne. Mit dem neuen Material setzt sich das Quartett abermals mitten in die Schnittmenge aus Steelwing, White Wizzard oder Enforcer, kann aber gleichzeitig eine eindeutige eigene Duftmarke hinterlassen. Am besten funktioniert die Chose wenn  die Jungs das Gaspedal durchdrücken wie in der Heavy Metal Hymne „More Is More“ oder dem nicht minder packenden „Say My Name“. Da schlägt einem eine solch energische Spielfreude aus den Boxen entgegen, dass man sich fragt warum andere Bands das nicht ebenso überzeugend auf die Kette kriegen. Die Produktion passt zudem wie die Faust aufs Auge (diese arschgeilen Gitarrensounds!) und lässt die Band weder Retro noch modern glattgebügelt klingen, sondern einfach zeitlos und unendlich hungrig. Lediglich die beiden etwas ambitionierter arrangierten „The Living Damned” und “Land Of Steel“ vermögen das hohe Adrenalin-Level des restlichen Materials nicht ganz zu halten, sorgen aber andererseits für ein wenig Abwechslung. Neben der gewohnt erstklassigen Gitarrenarbeit muss auch Sänger Scott Shapiro erwähnt werden, der hier wirklich einen klasse Job abliefert und sowohl den speedigen Tracks als auch den knietief im NWOBHM watenden Songs wie „Cosmic Vanguard“ oder dem mit 1A Thin Lizzy Gedächtnis-Gitarren versehenen „Get Down“ ein ums andere Mal eine schmissige Melodielinie verpasst die es sich gleich im Hirn gemütlich macht.

Mit „Cosmic Vanguard” ist SPACE VACATION ein echtes Hammeralbum gelungen, dass Freunden von britischem (NWOBH) und US Metal wärmstens ans Herz gelegt sei. Daran kann auch das selten gräuerliche “Art”work der Scheibe nichts ändern.

WERTUNG:






Trackliste:

01. On Your Feet
02. More Is More
03. Rolling Thunder
04. Cosmic Vanguard
05. Get Down
06. The Living Damned
07. Say My Name
08. Eye To Eye
09. Witch Wizard
10. Battle Jacket
11. Land Of Steel

Mario

Keine Kommentare:

Kommentar posten