Montag, 1. Dezember 2014

HAREM SCAREM - 13

Band: Harem Scarem
Album: 13
Spielzeit: 39:29 min.
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 05.12.2014
Homepage: www.haremscarem.net

Irgendwie war es von Anfang an klar: HAREM SCAREM werden zurückkommen. Nach dem vollmundigen Abschied nach dem 2008er Album „Hope“ kehrte Sänger Harry Hess bereits 2010 mit dem Projekt FIRST SIGNAL wieder zurück und legte eine Scheibe vor, die gar nicht so weit weg war von dem, was er mit HAREM SCAREM gemacht hatte. Und speziell sein 2012 Soloalbum „Living In Yesterday“ knüpfte dort an wo seine Band aufgehört hatte. Als dann im letzten Jahr mit „Mood Swings II“ eine ziemlich überflüssige Neueinspielung des Klassikers von 1993 erschien, waren die Weichen gestellt.

Die logische Konsequenz war ein komplett neues Album der kanadischen Hardrocker, das jetzt mit „13“ erscheint. Und das hat mit „Garden Of Eden“ einen enorm starken Einstieg parat. Die Pause hat Harry Hess (vocals), Pete Lesperance (guitars, bass, keyboards) und Creighton Doane (drums) anscheinend sehr gut getan. So frisch wie bei „Live It“ haben die kanadischen Vorzeigerocker schon lange nicht mehr musiziert. Und auch das harte „Early Warning Signs“ oder das leicht vertrackte  „Saints And Sinners“ zeigt, dass die Jungs Überzeugungstäter sein müssen. Mit „All I Need“ hat man mal eben den lässigsten Song der neueren Zeitrechnung aufgenommen und auch das radiotaugliche „The Midnight Hours“ kann gefallen. Für die Balladenfreunde haben HAREM SCAREM „Whatever It Takes“ und „Never Say Never“ in petto und das abschließende „Stardust“ ist gesegnet mit raffinierten Arrangements. Bleibt nur noch „Troubled Times“ zu erwähnen – hier gibt es abermals gewohnte Kost mit großen Hooks.

HAREM SCAREM machen das, was sie am besten können: knackigen, hochmelodischen Hardrock mit eigener Note. Der Sound ist zeitgemäß aber nicht zu modern. Die Kanadier besinnen sich auf all ihre Stärken und legen mit „13“ eines ihrer besten Alben vor. So muss ein Comeback klingen! Willkommen zurück…

WERTUNG:






Trackliste:

01. Garden Of Eden
02. Live It
03. Early Warning Signs
04. The Midnight Hours
05. Whatever It Takes
06. Saints And Sinners
07. All I Need
08. Troubled Times
09. Never Say Never
10. Stardust

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten