Freitag, 12. Dezember 2014

DREADFUL MINDS - Love/Hate/Lies

Band: Dreadful Minds
Album: Love|Hate|Lies
Spielzeit: 64:38 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma:  Phonector
Veröffentlichung: 05.12.2014
Homepage: www.dreadfulminds.de

Die deutschen Melodic Metaller von DREADFUL MINDS haben sich für ihr Debütalbum, „Love|Hate|Lies“ wirklich eine Menge Zeit gelassen! Seit 1995 brachte man es bislang auf drei Demos und einer nicht veröffentlichten Scheibe, genug Material also damit das erste richtige Langeisen nun richtig viel Stoff für die Melodic Metal Anhänger bereit hält. Wenn man sich die ersten Höreindrücke anhört, könnte uns hier ein echter Geheimtip der Szene ins Haus stehen!
Fans von progressive angehauchten Metal sollten nun also auf jeden Fall mal genauer lesen.
Als Opener fungiert „The Growing Fear“ der direkt mal schön melodisch und stimmig aus den Boxen tönt. Angenehmer Gesang paart sich mit einem gradlinigen Aufbau und der Refrain geht auch vollkommen in Ordnung. Der Einstieg ist also schon mal recht ordentlich gelungen.
„Your Love was a Lie“ schließt dann qualitativ und musikalisch genau dort an wo der Opener aufhört. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Sehr zum empfehlen ist dann das anschließende „Lost my Heart“. Hier ist man noch eine Spur eingängiger und melodischer als bei den beiden Vorgängern unterwegs und somit ist der Song der erste absolut Volltreffer geworden!
Und auch die anschließende Halbballade „Silent Tears“ ist wirklich erste Sahne geworden, ein klasse, abwechslungsreicher Aufbau und wunderbar eingängig. So muss das sein!
Der Mittelteil wird dann von dem sehr atmosphärischem Trio „Place of Silence“, “Breaking Circles“ und „Changing Memories“ dominiert. Die dazwischenliegende Ballade „Edge of Sanity“ können wir aber vernachlässigen, das gab es anderswo schon mal besser.
Bei ganzen 14 Songs, geht es nun so langsam in den letzten Abschnitt der Scheibe, hier erwarten uns ebenfalls ein paar Highlights. Zu nennen ist hier das flotte „Left“, das melodische „Caught in Illusion“ oder das abschließende „Wake Up“. Leider gibt es hier auch den ein oder anderen etwas schwächeren Song zu vermelden, aber für ein Debütalbum sind wir hier insgesamt immer noch im absolut grünen Bereich.

Anspieltipps:

“Lost my Heart”, “Silent Tears”, “Breaking Circles” sowie “Left” sind hier am ehestens zu empfehlen.

Fazit :

Auf ihrem Debütalbum präsentieren uns die Jungs von DREADFUL MINDS ordentlich gespielten Melodic Metal, der manchmal ein wenig komplexer daherkommt aber stets absolut zugänglich bleibt.
Insgesamt ist das Album vielleicht ein Tucken zu lang ausgefallen, manchmal ist halt weniger mehr, und der ein oder andere schwächere Track hätte auch nicht sein müssen, aber im Großen und Ganzen können wir von einem ordentlichen bis starken Debüt sprechen und ich hoffe das sich die Band jetzt nicht nochmal so lange Zeit lässt bis ein neues Album erscheint!

WERTUNG: 






Trackliste:

01. The Growing Fear
02. Your Love was a Lie
03. Lost my Heart
04. Silent Tears
05. Place of Silence
06. Breaking Circles
07. Edge of Sanity
08. Changing Memories
09. Left
10. Six Feet under
11. Caught in Illusion
12. What U give is what U get
13. Reborn
14. Wake up

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten