Montag, 1. Dezember 2014

SILVER - Idolized

Band: Silver
Album: Idolized
Spielzeit: 48:50 min.
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: InAkustik
Veröffentlichung: 24.10.2014
Homepage: www.kidroom-music.de

Michael Voss hat Kriegsbemalung angelegt und bläst zum Sturm. Nach knapp 10 Jahren erscheint ein neues Album der ehemaligen Supergruppe SILVER. Warum ehemalig? Ganz einfach, die neue Langrille „Idolized“ wurde komplett von Voss selbst eingespielt, eingesungen und auch produziert. Dabei stammen sämtliche Songs von Andreas Broon (alias Bruhn), dem ehemaligen Bassisten der Band. Als Gastsängerinnen konnten Lisa Middelhauve (ex-XANDRIA) sowie erneut Michaela Schober gewonnen werden. Als i-Tüpfelchen gibt es eine Bonus-CD, auf der 15 Songs der ersten 5 Alben als Best Of zusammengefasst wurden und natürlich mit bester Soundqualität aufwarten.

Wer die Diskographie von SILVER einigermaßen im Kopf hat weiß, dass die beiden ersten Scheiben „Silver“ von 2001 und „Dream Machines“ von 2002 richtige Kracher waren. „Intruder“ (2003) war ein gutes Album während „Addiction“ (2004) und speziell „Gold“ (2005) abfielen. Der Sound wandte sich immer öfter ab vom klassischen AOR/Melodic Rock und die Qualität der Songs war nicht mehr durchgängig hoch wie in den Anfangstagen. Bleibt die Frage, woher die Songs für „Idolized“ stammen. Handelt es sich um neue Ideen oder Überbleibsel aus der Schublade? Eine Antwort findet sich hier leider nicht.

Gehen wir also mal ganz unvoreingenommen an die Sache heran. Das Cover von „Idolized“ schließt nahtlos an die ersten vier Artworks an und bedeutet anscheinend eine Rückbesinnung zu alter Tradition. Und auch der Opener „Sarah“ tönt nach Läuterung. Zu hören gibt es reinrassigen Melodic Rock in typischer Voss-Manier. Allerdings vermisst man etwas die Trademarks alter SILVER, zu denen Vokalist Gary Barden nun mal zählte. Das zweite Stück „She Said“ klingt dramatischer und tendiert wieder - nicht zuletzt aufgrund der weiblichen Gastvocals – etwas in die Gothicrichtung. Auch „Trust Me“ ist ein eher getragener Song. Wer auf ein weiteres Melodic Rock Album gehofft hat, wird am Anfang vielleicht etwas enttäuscht sein. Aber es gibt mit dem straighten „Hope“ auch eine Nummer im Fahrwasser der Frühphase. Auch „You Gave It Away“ sollte Erwähnung finden – ein Song, der hochmelodisch und modern zugleich ist. Das atmosphärische „Rooms“ glänzt mit ausgefeilten Arrangements.

“Idolized“ markiert keine Zeitreise zurück zum viel gelobten Debüt. Das mag auf der einen Seite schade sein, war aber auch abzusehen. Unter dem Strich bleiben 10 Songs, die ein abwechslungsreiches Bild abgeben. Mal im klassischen SILVER Sound, mal modern. Es sollte für jeden Fan der Band etwas dabei sein. Ein weiterer Kaufanreiz wird natürlich aufgrund der üppig gefüllten Bonus-CD geboten, die dann doch noch zurückblicken lässt und so manchen Höhepunkt zu Tage fördert.

WERTUNG:




Trackliste:

CD 1 “Idolized”:
01. Sarah
02. She Said
03. Trust Me
04. Hope
05. Drag Us Down
06. You Gave It Away
07. Wave
08. Rooms
09. Counting
10. And If You´re Leaving

CD 2 „The Best Of“:
01. Silver
02. Sister Love
03. Christine
04. Head Or Heart
05. Never Again
06. Forever
07. Bleed
08. Drowning
09. I Don´t Love You Anymore
10. Angeline
11. This Is My Life
12. You Are Mine
13. All That I Wanted
14. Easy
15. Daydream Believers

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten