Freitag, 3. Juni 2016

HUMAN FORTRESS - Defenders of the Crown (Re Release)

Band: Human Fortress
Album: Defenders of the Crown (Re Release)
Spielzeit: 63:51 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 22.04.2016

Vor kurzem erst veröffentlichen HUMAN FORTRESS ihr neustes Album „Thieves of the Night“ welches wie das Comeback Album „Raided Land“ beim neuen Label AFM Records erschien. Beide Rezis findet ihr übrigens auch hier bei uns.
Nun dachte man sich wohl beim alten Label Massacre Records das dies eine gute Gelegenheit wäre das zweite Album der Band „Defenders of the Crown“, welches 2003 erschien nochmal neu zu veröffentlichen. Eigentlich ein recht kluger Schachzug, denn die Urfassung dürfte mittlerweile nur noch schwer zu bekommen sein und auch heutzutage hat das Album viele Fans und wird als eines der besten der Band angesehen.
Damals noch zu hören war der Originalsänger Jioti Parcharidis der leider aufgrund seiner Gesundheit seine musikalische Karriere beenden musste. Was wirklich jammerschade ist, der Mann hat einfach eine geile Stimme, was wir hier auch mal wieder hören können. Das Album wurde übrigens teilweise neu eingespielt, denn es finden sich dort zwei bislang unveröffentlichte Demosongs die, sogar mit Jiotri am Mirko, neu von der Band eingespielt wurden!
Also auch deswegen lohnt sich dieser Re Release auf jeden Fall. Gehen wir nochmal kurz Stück für Stück auf das Werk ein. Als Opener kommt der Midtempotrack „Knights in Shining Armour“ aus den Boxen, der direkt aufgrund seines Ohrwurmrefrains hängen bleibt. Qualitativ in die gleiche Schiene ballern dann auch der Titeltrack „Defenders of the Crown“ und das atmosphärische „Gladiator of Rome“ mit seinem Einführungsstück „Colloseum“. Hier wird mächtig aufgefahren und jeder Melodic Powermetalfan dürfte beim Genuss dieser Stücke ins Schwärmen geraten!
Aber wir sind noch lange nicht am Ende die ganzen Metalperlen hier aufzuzählen, den davon gibt es auch in der Folge noch einige. „Holy Grail Mine“, „Schattentor“ oder „The Vailant“ sind hier Beispiel dafür.
Etwas aus der Reihe fällt das eher epische „Border Raid in Lions March“ und das ruhige „Siege Tower“ welches den Mittelteil der Scheibe repräsentieren.
Abschließend gibt es dann noch die schon angesprochenen unveröffentlichten Songs zu hören, die sich ebenfalls wunderbar in das bisherige Songmaterial einfügen und viel zu gut sind um ewig in der Kiste zu versauern! Ein toller Abschluss eines DER Meilensteine der bisherigen Bandgeschichte!

Anspieltipps:

Hier gibt es kaum schlechte Songs zu vermelden, ein bisschen hervorstechen tun aber “Knights in shining Armour”, “Defenders of the Crown”, “Gladiator of Rome”, “Holy Grail Mine” sowie “Schattentor”.

Fazit :

“Defenders of the Crown” ist heute wie damals ein erstklassiges Melodic Power Metalalbum welches jedem Fan des Genre absolut zusagen sollte! Ergänzt durch die ebenfalls starken Bonussongs ergibt sich somit ein Package welches Metalheads die die damalige Scheibe noch nicht im Schrank stehen habe, definitiv zugreifen lassen sollte!
Ein Meilenstein der Band, der auch 13 Jahre später nichts von seiner Klasse verloren hat!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Knights in Shining Armour
02. Defenders of the Crown
03. Collosseum
04. Gladiator of Rome
05. Holy Grail Mine
06. Border Raid in Lions March
07. Siege Tower
08. Schattentor
09. Skin & Feather
10. Sacral Fire
11. Mortal's Sinful Wrath
12. The Vailant
13. Human Fortress (Bonus)
14. We are Legion (Bonus)

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten