Freitag, 3. Juli 2015

UNLEASH THE ARCHERS - Time Stands Still

Band: Unleash the Archers
Album: Time stands still
Spielzeit: 55:42 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma:  Napalm Records
Veröffentlichung: 26.06.2015
Homepage: www.unleashthearchers.com

Die kanadischen Power Metal Senkrechtstarter UNLEASH THE ARCHERS rund um die schöne Fronterin Brittney Slayes sind mit ihrem neuen Label Napalm Records so wie dem neuen Album „Time stands still“ zurück am Start.
Seit 2007 treibt die Band ihr Unwesen im Metalkosmos und können von der Spielweise her mit Sicherheit am Ehesten als die etwas kraftvollere und metallischere Version von CRYSTAL VIPER verglichen werden.
Wer also auf Power Metal mit weiblichen Gesang steht ist hier genau an der richtigen Adresse, denn mit dem Openerintro „Northern Passage“ wird die Platte schon mal sehr stimmungsvoll eingeleitet.
Das schnelle „Frozen Steel“ bahnt sich dann recht gekonnt seinen Weg in die Gehörgänge, denn mit den glasklaren Strukturen und dem ordentlichen Refrain stellt dieses kein großes Problem da.
Der gute Beginn ist also schon mal da und mit den nächsten Tracks wird dieser ohne  viel Umschweif gefestigt, wobei hier „Tonight we ride“ und „Test your Metal“ die glasklaren Gewinner sind.
Was mir nach ein paar Songs etwas sauer aufstößt sind diese Screams die Sänger Brittney unterstützen sollen. Aber irgendwie machen die für mich mehr kaputt als das sie unterstützen...wenn man so was schon einsetzt dann aber bitte entweder ganz oder gar nicht. So halbe Sache sind meistens zum Scheitern verurteilt, so auch hier, passt irgendwie so gar nicht rein. Der alleinige Gesang von Brittney hätte mir absolut gereicht!
Aber genug gemeckert, wenden wir uns den nächsten Tracks zu denn mit „No more Heroes“ und „Dreamcrusher“ finden wir hier weitere Glanzperlen wo hingegen „Crypt“ und „Going Down Fighting“ nicht so richtig in Fahrt kommen.
Der Titeltrack „Time stands still“ erwartet uns um Abschluss der Scheibe und ich muss sagen die Nummer ist mit ihrer epischen Schlagseite, dem mehrstimmigen und eingängigen Chorus wirklich ein schöner, würdiger Abschluss der die Platte klasse abrundet.

Anspieltipps:

Dieses Mal kann ich euch “Tonight we ride”, Test your Metal”, “No more Heroes”, “Dreamcrusher” sowie “Time stands still” empfehlen.

Fazit :

Wer eine gute Abwechslung zu CRYSTAL VIPER sucht und auf der Suche nach einer kraftvolleren Version des Ganzen, der ist bei UNLEASH THE ARCHERS genau an der richtigen Adresse!
Hätten wir nicht die, für mich, vollkommen überflüssigen Screams und ein, zwei schwächere Tracks wäre es definitiv noch weiter nach oben gegangen mit der Note.
So bleibt aber immer noch ein mehr als ordentliches Album was sich angesprochene Fans ohne Probleme in den Schrank stellen können.

WERTUNG:






Trackliste:

01. Northern Passage
02. Frozen Steel
03. Hail fo the Tide
04. Tonight we ride
05. Test your Metal
06. Crypt
07. No more Heroes
08. Dreamcrusher
09. Going down fighting
10. Time stands still

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten