Montag, 27. Juli 2015

TALISMAN - Vaults (Deluxe Edition)

Band: Talisman
Album: Vaults
Spielzeit: 48:46 + 53:14 min.
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: Sunhill Production
Veröffentlichung: 17.08.2015
Homepage: www.talismanmusic.se

Unlängst hatte Marcel Jakob seinen sechsten Todestag. Am 21. Juli 2009 nahm er sich das Leben und stürzte so die Rockwelt in tiefe Trauer. Sein enger Freund und Wegbegleiter JEFF SCOTT SOTO war ein weiterer wichtiger Bestandteil am Erfolg von TALISMAN. Dennoch haben sich zumindest in Demoversioinen noch andere weitere namhafte Stimmakrobaten bei den Schweden verdingt. „Vaults“ bringt Licht ins Dunkel und öffnet sprichwörtlich die Archive der Band. Verteilt auf zwei CD´s werden hier 28 Demos und alternative Versionen geboten, die mit solchen Hochkarätern wie Matti Alfonzetti, Thomas Vikstrom, Göran Edman oder Stefan Berggren aufwarten.

Leider wurden sämtliche hier vertretene Versionen bereits auf den Re-Releases der einzelnen Alben verwendet, dennoch gewähren uns TALISMAN hier geballt tiefe Einblicke, wie die Band ohne Soto hätte klingen können. Natürlich ist der Sound nur Demostandard, interessant sind die Alternativen zu den veröffentlichten „Originalen“ aber dennoch. Die Songs sind und bleiben unverzichtbar für alle Scandirock-Fans.

Speziell die Fassungen mit Edman am Mikrofon haben einen besonderen Reiz. Fanden „Day By Day“ und „Lightning Strikes“ bereits offiziell Verwendung auf der 1996 erschienenen „Best Of“, finden sich hier sechs Songs dieser Sessions. „I´ll Be Waiting“, hieß noch „If You Need Somebody“ und „Standing On Fire“ nannte sich „Under Fire“. Desweiteren befinden sich mit „Open Your Eyes“ und „Oceans“ zwei nicht verwendete Songs darunter. Natürlich werden auch spätere Stationen ausgiebig beleuchtet und so bleiben wohl keine Wünsche offen - außer vielleicht das ein oder andere noch nicht bekannte Stück.

„Vaults“ ist leider nicht viel mehr als eine Zusammenfassung schon veröffentlichter Demos. Mal abgesehen davon, dass die hier vertretenen Vokalisten zum Besten zählen, was die skandinavische Musikszene zu bieten hat, wäre es wirklich schön gewesen, wenn es mehr richtig unveröffentlichtes Material gegeben hätte. Nach den luxuriösen Neuauflagen der einzelnen Alben schließt sich mit dieser Doppel-CD der Kreis. Wer diese noch nicht in seinem Regal stehen hat, kann sich diesen Doppel-Silberling vielleicht doch dazustellen. Auf der anderen Seite zeigt "Vaults" aber auch, dass diese Band wohl nicht mehr viel zu sagen hat - schade aber irgendwie auch logisch.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

CD 1:
01. Time After Time (Single Version)
02. U Done Me Wrong (Demo – Jeff Scott Soto Vocals)
03. Give Me A Sign (Demo – Jeff Scott Soto Vocals)
04. Comin’ Home (Demo – Jeff Scott Soto Vocals)
05. Wasting R Time (Humanimal Sessions)
06. Todo Y Todo (Spanish Version Of All & All)
07. To Know Someone Deeply (Humanimal Sessions)
08. Angel (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
09. Time After Time (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
10. Give Me A Sign (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
11. Fighting For Your Life (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
12. Lovechild (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
13. Rainbows End (Demo – Thomas Vikstrom Vocals)
14. Njbbwd (Demo – Marcel Jacob Bass Solo)

CD 2:
01. Master Of Patience (Demo – Thomas Vikstrom Vocals)
02. Riding On The Wind (Demo – Thomas Vikstrom Vocals)
03. Live For Our Dreams (Demo – Thomas Vikstrom Vocals)
04. Comin’ Home (Demo – Stefan Berggren Vocals)
05. Time After Time (Demo – Stefan Berggren Vocals)
06. Girl Of Mine (Demo – Matti Alfonzetti Vocals)
07. Day By Day (Demo – Goran Edman Vocals)
08. Dangerous (Demo – Goran Edman Vocals)
09. If You Need Somebody (Demo – Goran Edman Vocals)
10. Under Fire (Demo – Goran Edman Vocals)
11. Lightning Strikes (Demo – Goran Edman Vocals)
12. Break Your Chains (Demo – Goran Edman Vocals)
13. Open Your Eyes (Demo – Goran Edman Vocals)
14. Oceans (Demo – Goran Edman Vocals)


Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten