Dienstag, 1. November 2011

TRI STATE CORNER - Historia

Band: Tri State Corner
Album: Historia
Spielzeit: 40:41 min
Plattenfirma: Sony Music/Fastball
Veröffentlichung: 28.10.2011
Homepage: www.tristatecorner.com

Innovation sucht man heutzutage oft vergeblich. Zu gleich klingt jede x-beliebige (Rock-)Band – fast schon zum Verwechseln ähnlich gestalten sich Artworks und Songs. Umso erfrischender war es zu lesen, dass es da eine Combo gibt, die in ihren Sound ein ziemlich untypisches Instrument einfließen lassen, wenn wir uns im Rockbereich bewegen. Die Bouzouki ist ein traditionelles griechisches Instrument – und jeder, der schon mal beim Griechen um die Ecke sein Gyros etc. genossen hat, wurde schon mit diesen Klängen beschallt. Der griechisch-polnisch-deutsche Fünfer (daher auch der Name Drei-Länder-Eck) schmeißt aber mit „Historia“ bereits sein drittes Werk unter die Leute. Leider habe ich die Band vorher nicht gekannt, denn die Ausrichtung scheint interessant zu sein.

„Historia“ ist ein Konzept Album, das die Geschichte eines Immigranten erzählt, der sein Glück in der Fremde sucht und dabei ein Wechselbad der Gefühle durchlebt. TRI STATE CORNER starten ihre Geschichte mit dem Titeltrack, und schon hier wird deutlich, dass die Bouzouki nicht nur ein weiteres Instrument ist, sondern dass sich deren Einsätze sehr gut in die Songs einschmiegen. Mal als unaufdringliches Begleitinstrument, mal mit einem Solo bedacht, kann man sich diese Bereicherung schon nach kurzer Zeit nicht mehr vom Bandsound wegdenken. „Historia“ ist ein moderner Rocksong, der am Anfang eine bedrückende Stimmung erzeugt, bevor er richtig loslegt und in einem eingängigen Refrain gipfelt. Das folgende „Katastrophy“ ist für mich ein, wenn nicht DAS Highlight – hier stimmt einfach alles. Weitere Höhepunkte sind das flotte „Nothing At All“, das lockere „Sooner Or Later“ oder das prägnante „A Native Becomes A Stranger“. Aber die Mulit-Kulti-Truppe hat ihr Pulver noch nicht verschossen, wenngleich die Songs in der zweiten Hälfte nicht mehr ganz an den Anfang anknüpfen können. Stücke wie das harte „Fight“! Oder „I´m That Guy“ können sich immer noch genug von der Masse abheben und machen aus „Historia“ ein tolles Album, das seinesgleichen sucht.

Nicht nur der Einsatz eines im Rockbereich untypischen Instrumentes macht aus TRI STATE CORNER eine herausragende Band – die Verknüpfung aus modernen, harten Rockriffs mit gelegentlichen Folkeinflüssen – und die daraus resultierenden tollen Songs - ist schon alleine ein Ohr wert, das Ihr unbedingt riskieren solltet. Taucht ein in die Geschichte von „Historia“!

WERTUNG:




Trackliste:

1.Historia
2.Katastrophy
3.Nothing At All
4.Sooner Or Later
5.A Native Becomes A Stranger
6.I Swear
7.Fight!
8.Sleepless
9.Human Race
10.I´m That Guy
11.Resignation
12.Sudden Turn

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten