Montag, 21. November 2011

SATURDAY NIGHTS STRIKE - Saturday Nights Strike

Band: Saturday Nights Strike
Album: Saturday Nights Strike
Spielzeit: 50:23 min.
Plattenfirma: Sound Pollution
Veröffentlichung: 21.10.2011
Homepage: www.myspace.com/saturdaynightsstrike

SATURDAY NIGHTS STRIKE sind eine weitere schwedische Band, die mit ihrem Debütalbum bei den Rockfans punkten will. Sie bieten uns darauf 12 äußerst partytaugliche Rocker, die teilweise ein bisschen an irische Trinklieder angelehnt sind – nur eben auf die rockige Art. Das macht die Sache nicht zwangläufig schlecht, aber The Party Police (v.), Pink Cowboy (g.), Beer Bandit (b.) und Joker Wild (d.) (welch niedliche Pseudonyme) verlieren sich dabei oft in Belanglosigkeit. Ihr Punk´n Roll kommt am Anfang der Scheibe noch recht gut in Fahrt und hat in „Party Mood“ (zu dem es auch ein Video gibt) oder „Scandinavian Girls“ sowie dem Opener „247365“ eine handvoll guter Nummer, hat das Album aber einige Songs hinter sich, entblößen sich Arschbomben wie „Dirty Dirty“, „Fuck Yeah“ oder „Let´s Rock´n Roll“ und lassen die Stimmung schnell in den Keller rutschen.

12 Stücke sind selbst für eine Party zu viel des Guten, denn entweder verlassen die Gäste fluchtartig die Location oder es ist wildes Koma-Saufen angesagt. Für´s zwischendurchhören sind die oben genannten Songs ganz ok, aber da gibt es viele viele Bands, die mit dem wertvollen Platz auf ihrem Debüt verantwortungsvoller umgegangen sind. Mehr als sehr durchschnittliche 5 Points wären von meiner Seite verantwortungslos...kurze Rezi, aber mehr müsst Ihr zu diesem Stück Plastik nicht unbedingt wissen!

WERTUNG:




Trackliste:

1.247365
2.Scandinavian Girls
3.Party Mood
4.Blackout Midnight
5.Fuck Yeah
6.Dirty Dirty
7.We Give It All
8.Let´s Rock´n Roll
9.Nice Boys
10.Won´t Be Back
11.All The Way
12.So Long

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten