Freitag, 30. September 2011

STORMGARDE - The Answer

Band: Stormgarde
Album: The Answer
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: ??.10.2008
Homepage: www.stormgarde.com

Vor kurzem stolperte ich über eine mir gänzlich unbekannte Band, die aber mein Interesse aufgrund ihrer sehr guten Internetpage und dem klangvollen Namen recht schnell weckte. Ihr Name STORMGARDE, beheimatet im guten alten Ruhrpott mitten in good old Germany. Nicht lange gezögert und den guten eine Mail geschrieben mit der Anfrage ihr Debütalbum mal genauer unter die Lupe nehmen zu wollen. Es dauert zwar ein wenig, klar die Leutchen haben ja auch noch andere Sachen zu tun außer die Band am Leben zu halten, aber schließlich erhielt ich von der Sängerin Sabrina eine nette Mail mit dem versprechen mir ein Promo Exemplar zukommen zu lassen. Gesagt getan, ein paar Tage später hielt ich das Debütalbum „The Answer“ in den Händen. Noch kurz ein paar Basisfakten, bevor wir zum musikalischen kommen.
Das Gründungsdatum erschließt sich mir nicht ganz, dürfte aber um die Jahrtausendwende gewesen sein, denn seit 2001 spielen STORMGARDE live. Man spielte sich auf einige Festivals (z.B. dem Dong Open Air, dem Celtic Rock und dem Steel meets Steel) den Hintern ab und konnte sich dabei schon einer Menge Fans bekannt machen. 2004 erschien das erste Demo, welches sehr großen Downloadanklang bei den Fans fand und so entschloss man sich 2006 das Debütalbum „The Answer“ in Angriff zu nehmen, welches 2008 dann in Eigenregie veröffentlicht wurde. Zu beziehen ist das Album nur über die Bandhomepage.
Die aktuelle Bandbesetzung ließt sich so, Pfanny (Bass), Günter (Schlagzeug), Sebastian (Gitarre), Sabrina (Gesang) und Markus Biehl (Gitarre). Stilistisch findet man sich in der Melodic Metal Ecke wieder, in Anlehnung an NIGHTWISH, HAMMERFALL oder auch ein bisschen RUSH. So nun springen wir aber direkt rein in die Scheibe.
Gestartet wird gleich mit dem Titeltrack „The Answer“. Ein mit Keyboards unterlegter Anfang weicht recht schnell einem eingängigen Groove der uns den gesamten Song über begleitet. Fronterin Sabrina's Stimme ist in mittlerer Tonlage gehalten, die recht gut zur Mucke passt. Ein eingängiger Chorus ist natürlich auch an Bord, von daher geht die Nummer voll in Ordnung.
Richtig gut reinlaufen tut dann auch „Like a Prison“, welches mit einem tighten Schlagzeugspiel, Tempowechseln und einem starken Chorus aufwarten kann. Die Keyboardarbeit im Mittelteil ist auch gut und passt perfekt zur Nummer.
Ein Volltreffer ist aber auf jeden Fall „The Voice“. Eine coole Instrumentierung paart sich hier mit einem Chorus, der sich schon nach kurzer Zeit in die Gehörgänge reinfrisst! Bislang die beste Nummer auf der Platte, dürfte Live auch ganz gut abgehen.
Ordentlich Gas geben STORMGARDE dann bei „Tornado“. Treibende Schlagzeug und Bassparts, sowie der packen Chorus sind hier die Hauptmerkmale der Nummer und machen das Ganze zu einem absoluten Hörgenuss. Hier kommt Sabrina's Stimme auch manchmal ein wenig „dreckiger“ rüber, was sich auch absolut hören lassen kann.
Zum beinahe Abschluss der Platte präsentiert man uns die starke Ballade „Sitting here“, bei der Sabrina zeigen kann, das ihre Stimme auch sehr gut für die ruhigen Töne geeignet ist.
Das abschließende Everything (I did was wrong) ist zwar ganz ok, fällt aber irgendwie ein bisschen zu den vorherigen Nummern ab. Kann mich nicht ganz überzeugen.

Anspieltipps:

Die stärksten Tracks sind auf jeden Fall “The Answer”, “The Voice” und “Tornado”. Sollte man sich auf jeden Fall mal zur Gemüte führen!

Fazit :

Unverhofft kommt oft würde ich sagen. STORMGARDE beweisen das es sich durchaus lohnt auch mal in den Underground reinzuschnuppern. Die Band überzeugt auf ihrem Debütalbum “The Answer” mit guten Songwriting und einer guten Umsetzung der Songs. Das Prinzip von eingängigen Songs haben sie auch verstanden, also alles Dinge die nur förderlich sind für die Zukunft.
Natürlich sind nicht alle Songs Volltreffer, aber das erwartet ja auch keiner bei der ersten Platte.
Gute 8 Punkte kann ich aber auf jeden Fall vergeben und hoffe das STORMGARDE auf jeden Fall so weiter machen!

WERTUNG:




Trackliste:
01. The Answer
02. Sphere of Dreams
03. Like a Prison
04. The Nightstorm
05. The Voice
06. Fear
07. Tornado
08. Left Alone
09. Sitting here
10. Everything (I did was wrong)

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten