Freitag, 12. September 2014

WOLFEN - Evilution

Band: Wolfen
Album: Evilution
Spielzeit: 56:20 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Pure Legend Records
Veröffentlichung: 12.09.2014
Homepage: www.wolfen-metal.de

Das letzte Album „Chapter IV“ der deutschen Power Metaller von WOLFEN hatte mich schon recht gut mitgenommen. Purer Power Metal mit Thrash Einschlag boten uns die Jungs dort und dieser Tage kehren die Mannen mit ihrem neuen Diskus „Evilution“ zurück ins Rampenlicht.
Und auch hier widmet sich die Band ihren ureigensten Stil ohne jedoch die Augen komplett vor anderen Einflüssen zu verschließen. So tätigt man das ein ums andere Mal einen musikalischen Blick ins Thrash Metal Gefilde und scheut auch nicht davor ein paar modernere Elemente in die Mucke mit einfließen zu lassen.
Soweit also die Theorie, schauen wir nun mal wie sich das Ganze in der Praxis anhört.
Der Einstieg mit „Sea of Sorrows“ ist auf jeden Fall schon mal sehr amtlich! Kraftvoll und fast schon mit thrashig in den Riffs schraubt man sich durch die Nummer bis hin zum schön melodischen, eingängigen Chorus.
Diese Marschroute hält man dann auch ziemlich konsequent in den nächste Songs durch und serviert uns so Brecher wie „50 Dead Man“, „Eternity“ oder „The Flood“.
Wie stilsicher man sich durch die Songs rockt ohne dabei den Blick nach links oder rechts über den Tellerrad hinaus zu vernachlässigen ist schon beeindruckend, da muss man den Jungs ein großes Lob aussprechen!
Einen Gang zurück, was den Härtegrad angeht, schaltet man dann beim Scheibenmittelpunkt „Chosen One“. Zumindest kommen einen hier nicht mehr ganz so viele thrashartige Riffs unter die Ohren, hier regiert eindeutig die Melodic und das nicht zu knapp, ein geiler Track!
Die Thrashkeule wird dafür dann wieder umso mehr beim anschließenden „Pure-Culture“ geschwungen, hier kommen die Fans der härteren Gangart wieder voll auf ihre Kosten. Mir persönlich gefallen aber die melodischen Nummern der Jungs eindeutig besser!
Sehr geil gelungen ist dann auch der anschließende Doppelpack bestehend aus dem melodischen „Embodiment of Evil“ und dem Stampfer „The Irish Brigade“! Hier zeigen die Jungs mal wieder sehr beeindruckend welche Vielfalt sie besitzen und das sie sich nicht auf eine Spielart festnageln lassen wollen.
Mit dem Abschlusssong „All that Remains is nothing“ setzt man dann einen gelungenen Schlusspunkt unter eine durchweg bockstarke neue Scheibe, auch wenn dieser Song hier im Vergleich zu den anderen Brechern ein klein wenig abfällt.

Anspieltipps:

“Sea of Sorrows”, “50 Dead Man”, “The Flood”, “Chosen One” und “The Irish Brigade”  tönen hier definitiv am Besten aus den Boxen.

Fazit :

Jawohl, auf die Jungs von WOLFEN kann man sich einfach verlassen! Gefiel mir das letzte Album schon recht gut, kann ich der Band zum neuen Werk “Evilution” nur gratulieren! Man steigert sich nochmal ganz klar im Vergleich zum letzten Album, alles klingt eine Spur griffiger und kompakter aber man vernachlässigt auch zu keiner Zeit die Melodic und fährt schön genau zwischen den beiden Genren Power und Thrash Metal.
Power Metalfans der etwas härteren Gangart sollten sich den neuen Diskus von WOLFEN definitiv nicht entgehen lassen, absolut Kaufempfehlung meinerseits!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Sea of Sorrows
02. 50 Dead Man
03. Digital Messiah
04. Eternity
05. The Flood
06. Chosen One
07. Pure-Culture
08. Embodiment of Evil
09. The Irish Brigade
10. All that Remains is nothing

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten