Dienstag, 4. Januar 2011

FIERCE HEART - Fierce Heart (Re-Release)

Band: Fierce Heart
Album: Fierce Heart (Re-Release)
Spielzeit: 45:18 min.
Stilrichtung: Hardrock
Plattenfirma: AOR Blvd. Records
Veröffentlichung: 2016/1985
Homepage: -

Dass es auch schon in den glorreichen Achtzigern kurzlebige Projekte zusammengewürfelter Musiker gab, wird bei der heutigen Flut gerne vergessen. Im Falle des Chicagoer Duo´s Rex Carroll und Larry Elkins war es aber eher so, dass beide auf der Suche nach ihrer wahren Bestimmung waren. Als FIERCE HEART brachten die beiden 1985 ein Album heraus, dann trennten sich ihre Wege bereits wieder. Rex Carroll fand seinen Heimathafen bekannterweise bei der christlichen Metalband WHITECROSS, während Elkins weiterhin in diversen Projekten mitwirkte. Erfolg war dem Duo leider nicht vergönnt, noch heute zählt dieses Album eher zu den Geheimtipps unter den Anhängern.

Zusammengestellt wurde das Line-Up seinerzeit von Jim Delehant von Mirage Records. FIERCE HEART waren also keine Band, die einen Deal suchte, sondern der Deal suchte gewissermaßen eine Band. Dass die Beteiligten sich dazu entschieden, keinen richtigen Drummer für die Aufnahmen zu engagieren, muss allerdings negativ erwähnt werden. Denn diese Drum-Maschine macht ihrem Namen alle Ehre. Zwar hatten FIERCE HEART anfangs einen scheinbar geeigneten Mann im Visier, der wurde aber in letzter Minute ausgebootet, da er den Anforderungen doch nicht entsprach.

Zusammen mit den frühen RATT oder DOKKEN hätten FIERCE HEART ähnlich durchstarten können, wenn sie einen etwas längeren Atem gehabt hätten – und einen Drummer. Zwar spielten FIERCE HEART eine handvoll Konzerte, um das Album zu promoten, aber schon nach kurzer Zeit trennten sich die Wege von Rex Carroll und Larry Elkins wieder. 1986 versuchte Carroll, zusammen mit Sänger Rob Reynolds weiterzumachen, er musste aber erkennen, dass er sich in einer Sackgasse befand. Einige Demos aus dieser Zeit hat der neue Re-Release von AOR Blvd. Records zu bieten. Zugegebenermassen ist die Soundqualität enorm schlecht, aber was will man vom Transfer von einer einfachen Audiokassette erwarten?

Für die Wiederveröffentlichung von „Fierce Heart“ wurden aber nicht nur drei dieser Demosongs angehängt, die komplette Platte wurde digital remastered und hat jetzt deutlich mehr Bums. Die unsägliche Drum-Maschine macht zwar immer noch viel kaputt, aber die Songs sprechen einfach für sich. Angefangen vom pumpenden Titeltrack über das großartige „Lion´s Share“ bis hin zu der grandiosen Powerballade „Never Gonna Make You Cry“ blitzt in weiten Teilen die große kompositorische Fähigkeit dieses Duo´s hervor. Bis auf das abschließende „Loose Lips“ gibt es keinen Aussetzer zu verzeichnen. Liebhaber melodischen Hardrocks werden auch heute noch mit der Zunge schnalzen!

Der Plastiksound macht den Songs zwar auch heute noch zu schaffen, das macht die einzelnen Stücke aber kein bisschen schlechter. „Fierce Heart“ ist und bleibt ein weitestgehend unentdecktes Juwel, das  jetzt remastered, mit neuem Artwork und drei Bonustracks versehen eine neue Chance bekommen soll. Die Mission ist klar – gehet hin und kaufet, denn die Auflage ist ziemlich limitiert!

Trackliste:

1. Echoes
2. Fierce Heart
3. Out For Blood
4. Lion´s Share
5. Search And Destroy
6. Heroes
7. Never Gonna Make You Cry
8. Bad Maureen
9. Loose Lips
10. Getting Lost Inside Your Love (Bonus Track)
11. Bad Child (Bonus Track)
12. Power To The Rock (Bonus Track)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten