Freitag, 22. August 2014

VOICIANO - Everflow

Band: Voiciano
Album: Everflow
Spielzeit: 44:32 min
Stilrichtung: Akkustik
Plattenfirma: Eigenproduktion 
Veröffentlichung: Juni 2014
Homepage: www.voiciano.com

Mit dem Bandprojekt VOICIANO präsentieren uns EDENBRIDGE Mastermind Lanvall und Sängerin Sabine Edelsbacher ein neues Akkustikprojekt, welches nun mit „Everflow“ ihr Debütalbum auf den Markt wirft.
Wer also auf die Stammband in ihre sanftesten Balladenversionen steht kann nun weiterlesen, beinharte Metaller sollten hier aber nicht weiterlesen, ACHTUNG dieses Album ist absolut kein Metalalbum!
Es ist, wie schon gesagt, ein reines Akkustikalbum wo zum größten Teil das Klavier und die Stimme von Sabine zu hören sind, aber auch Akkustikgitarre, Saz, Mandoline, Bouzoukidas und auch das Hackbrett sind hier zu hören.
Alle natürlich gespielt von Multiinstrumentalist Lanvall himself und dazu noch live am Stück. Der Gute hat dafür sogar noch das ein oder andere Instrument neu erlernt! Das soll mal einer nach machen!
Die Songs sind teilweise über die Jahrzehnte entstanden und warteten nur darauf im richtigen Rahmen veröffentlicht zu werden und dies ist nun mit VOICIANO der Fall.
EDENBRIDGE Insidern sei noch verraten, das „Everflow“ mit Gandalf aufgenommen wurde, der auch schon an den Aufnahmen des EDENBRIDGE Debüts „Sunrise in Eden“ 1999 beteiligt gewesen ist. Zusätzlich hat man mit Erik Martensson, Arjen Lucassen und Karl Groom bekannte Gastmusiker für das Album gewinnen können.
So, dann starten wir mal unsere Reise in die Welt der Klassik und Akkustik mit dem Openersong „Change“. Eine langsame Midtemponummer die natürlich viel Gefühl und Emotion transportiert. Das Ganze hat schon Balladenzüge die ganz klar auf das Konto der sanften Klavierbegleitung von Lanvall gehen. Ein schöner Openersong, der direkt begeistert.
In genau die selbe Kerbe schlägt dann das anschließende „This One is for you“. Erneut gibt es hier eine zuckersüße Klavierbegleitung und der Chorus ist erneut absolut eingängig.
Mit dem folgenden „Island of the Gods“ kommt dann endlich auch ein wenig Abwechslung ins Spiel. Gitarre, Klavier und noch ein paar andere Instrumente finden hier ihren Platz und machen die Nummer somit schon zu etwas besonderem. Man wähnt sich gerade zu versetzt in eine mystische Welt und kann fast schon das Meer rauschen hören. Tolle Atmosphäre!
Apropos unterschiedliche Instrumente bei „Hourglass“ kommt dann das schon angesprochene Hackbrett zu seinen Ehren und man muss sagen, es passt perfekt in den Song und zum Sound von VOICIANO. Ansonsten gibt es auch hier die perfekte Atmosphäre und Gefühle pur.
Aber wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo noch eine Steigerung her, diese folgt anschließend mit „Until the End of Time“ wo es ein wunderschönes Duett mit Erik Martensson gibt. Eins A, bitte mehr davon!
Leider kommen nun mit „Interlude No. 1“, „Losing You“ und „Inner Child“ Songs die nicht mehr ganz die Klasse der vorherigen Tracks haben, alles noch nach wie vor gut gemacht, aber im Vergleich verlieren sie einfach an Klasse.
Aber mit den beiden abschließenden Tracks „Everflow“ und „Afterglow“ ist wieder alles im grünen Bereich und man besinnt sich wieder auf die gewohnten Stärken.

Anspieltipps:

“Change”, “Island of the Gods”, “Until the End of Time”, “Everflow” und “Afterglow” sollte man sich hier auf jeden Fall einmal genauer anhören.

Fazit :

Freunde von Akkustik und Klassiksongs kommen beim Debütalbum von VOICIANO auf jeden Fall absolut auf ihre Kosten! Ein ums andere Mal blitzt das gewohnte Songwritinggenie von Lanvall auf und man kann einfach nur den Hut ziehen vor dieser Leistung! Der Mann ist einfach ein Musikgenie!
Im Gesamtpaket kommt “Everflow” recht ordentlich aus den Boxen, den ein oder anderen etwas schwächeren Song gibt es zwar auch zu verkraften, aber im Großen und Ganzen überwiegen hier die besseren Nummern.
Ich hätte mir vielleicht noch den ein oder anderen etwas abwechslungsreicheren Song was die Instrumentierung angeht gewünscht, aber auch so gibt es für alle EDENBRIDGE Fans die auf die Balladen der Band stehen und Fans von Akkustiksongs eine glasklare Kaufempfehlung!

WERTUNG:






Trackliste:

01. Change
02. This One is for you
03. Island of the Gods
04. Hourglass
05. Until the End of Time
06. Interlude No. 1
07. Losing You
08. Inner Child
09. Everflow
10. Afterglow

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten