Montag, 26. März 2012

FAIR WARNING - Best And More

Band: Fair Warning
Album: Best And More
Plattenfirma: SPV
Veröffentlichung: 23.03.2012
Homepage: www.fair-warning.de

FAIR WARNING sind eine der besten Melodic-Rock Bands aus der deutschen Heimat und kämpfen leider immer noch mit dem Umstand, dass bei uns praktisch niemand auf gute Musik steht. In Japan hat man die Qualität ihrer Songs, ihr spielerisches Können und die Sympathie jedes einzelnen Bandmitgliedes schon sehr schnell erkannt, denn im Land der aufgehenden Sonne sind die Burschen schon lange Superstars. Hierzulande müssen die Jungs auch über 20 Jahre nach ihrer Gründung um jede verkaufte CD kämpfen. Bisher hat der Vierer 6 hervorragende Studioalben veröffentlicht, die sich immer wieder mit Live-Platten abgewechselt hatten. Ob man nun nach jeder Studio-Scheibe eine Liveplatte braucht, muss jeder für sich entscheiden, aber Fakt bleibt aber, dass FAIR WARNING eigentlich zur Champions League des Melodic Rock gezählt werden sollten.

„Best And More“ soll das nun unterstreichen, denn hier hat man 32 Songs zusammengetragen, die einen schönen Überblick über das bisher geschaffene Liedgut geben. Auch hier ist man wie bei der Veröffentlichungspolitik nach dem Muster Studio/Live/Studio vorgegangen, denn auf „Best And More“ wurden immer wieder Live-Aufnahmen eingestreut. Das mag für den ein oder anderen etwas nervig sein, mich stört es nicht unbedingt, wobei es schon etwas gewöhnungsberdürftig ist. Aber da FAIR WARNING auch live einen Bombensound haben, ist das schon zu verschmerzen.

Leider gibt es auf „Best And More“ trotz des Titels wenig „More“ zu entdecken, denn bis auf eine Live-Version der Coverversion „Rock´n Roll“ sind nur 2 Songs vertreten, die bisher nur auf Singles zu haben waren: „Light In The Dark“ war auf der „Angels Of Heaven“ Single zu finden und „Children´s Eyes“ auf den Singles „Rain Song“ und „In The Ghetto“. Schade, dass sich in den Archiven nicht noch mehr Unveröffentichtes gefunden hat.

Aber die Trackliste entschädigt dafür, denn es sind nur Highlights am Start. Und wer Songs wie „Longing For Love“, „When Love Falls“, „Angels Of Heaven“, „Don´t Give Up“, „Long Gone“, Generation Jedi“ oder „Rain Song“ im Repertoire hat, braucht sich eh um nichts mehr Sorgen zu machen. Persönlich favourisiere ich immer noch die ersten beiden Veröffentlichungen der Band, die auch heute noch zum Besten gehören, was es an Hardrock aus deutschen Landen gibt – trotzdem sollte man nicht den Fehler begehen und die übrigen Releases von FAIR WARNING vernachlässigen.

Obwohl es keine richtige Punktewertung für „Best And More“ gibt, muss ich die durchgehend hohe Qualität der Stücke erwähnen. Ob solch eine Compilation Sinn macht, muss jeder für sich entscheiden, dennoch bin ich mir sicher, dass der Einsteiger in Sachen FAIR WARNING zwar im ersten Augenblick begeistert sein wird von diesem Doppel-Scheibchen. Sollte er sich aber etwas mehr mit dem Schaffen der Jungs auseinandersetzen, wird er schnell feststellen, dass es eigentlich keinen Weg um den kompletten Backkatalog geben kann.

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

CD 1:
1.Burning Heart
2.Save Me
3.All On Your Own
4.Longing For Love
5.When Love Fails
6.Angels In Heaven
7.Out On The Run
8.Don´t Give Up
9.Long Gone
10.Generation Jedi
11.Don´t Keep Me Waiting
12.Still I Believe
13.Heart On The Run
14.Here Comes The Heartache
15.I´ll Be There
16.I Fight
17.The Way You Want It

CD 2:
1.Rock´n Roll (Unreleased)
2.A Little More Love
3.Come On
4.The Heart Of Summer
5.Angel Of Dawn
6.The Call Of The Heart
7.Rain Song
8.Like A Rock
9.Out Of The Night
10.Meant To Be
11.Don´t Count On Me
12.Just Another Perfect Day
13.Light In The Dark (Single Track)
14.Man On The Moon
15.Children´s Eyes (Single Track)

Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar posten