Freitag, 9. Oktober 2015

POWER THEORY - Driven by Fear

Band: Power Theory
Album: Driven by Fear
Spielzeit: 38:22 min
Stilrichtung: US Metal
Plattenfirma:Pure Steel Records
Veröffentlichung: 09.10.2015

Die US Metaller von POWER THEORY sind so etwas wie die alte Garde des deutschen Labels Pure Steel Records. Bereits seit ihrem Debütalbum „Out of the Ashes...“ aus dem Jahre 2011 stehen die Jungs dort unter Vertrag. Und nun erscheint auch dort ihr neues, drittes Album „Driven by Fear“.
Aber nicht nur ein neues Album haben die Jungs rund um Mastermind Rob Ballinger (Gitarre) im Gepäck, nein mit Jeff Rose (METADOX, Ex LIVESAY) hat man auch einen neuen Sänger der den US Metalsongs den kraftvollen, aggressiven Touch verleiht.
Produziert wurde das Album übrigens von ACCEPT Bassist Peter Baltes. Dies aber nur als Randnotiz, starten wir nun mit dem Albumopener „Spinstress“. Und hier wird nicht lange gefackelt, sondern es gibt direkt einen melodischen, schnellen Melodic US Metal Track auf die Ohren, der sofort ins Blut übergeht!
Mit dem druckvollen „Long Hard Road“ und dem Titeltrack „Driven by Fear“ hat man dann gleich zwei weitere Ohrbomben in der Hinterhand, die jedem Fan der Spielart begeistern sollten. Geiler Scheiß, echt!
Und auch der Rest der neun Tracks ist eigentlich recht schnell erzählt, denn schlechte Songs findet man in der Folge auch nicht, im Gegenteil mit dem kraftvollen, epischen „Dark Eagle“, dem melodischen „Don't think twice“, dem rockigen, flotten „Cut & Run“ hat man weitere Mördertracks in der Hinterhand und selbst das kurze Instrumental „Break the Glass“ hat dazwischen irgendwie seine Berechtigung.
Mit dem überlangen Abschlusstrack „Beyond Tomorrow/After the Fall“ findet man dann auch das perfekte Ende und lässt mich etwas ungläubig zurück, denn das letzte Album der Jungs war zwar stark, ein so geniales neues Album hätte ich ihnen aber nicht zugetraut.

Anspieltipps:

“Spintress”, “Long Hard Road”, “Driven by Fear”, “Dark Eagle” sowie “Cut & Run“ sind hier die prägendsten Nummern.

Fazit :

Welch schöne Überraschung haben uns die Jungs von POWER THEORY hier mit ihrem neuen Album bereitet! Ich bin eigentlich nicht so DER US Metalfan, aber auf ihrem neuen Werk lässt die Band zwar schön die Traditionen des Genres schön hochleben, versäumt es aber zu keiner Zeit neue, melodische Strukturen einzubauen die die Songs zu einem wahren Hörgenuss werden lassen. Auch der neue Sänger passt wunderbar zur Mucke. Einzig die armselige Spielzeit ist ein Grund für leichte Kritik, aber ansonsten ist hier alles erste Sahne und Genrefans können hier absolut bedenkenlos zuschlagen!

WERTUNG:





Trackliste:

01. Spinstress
02. Long Hard Road
03. Driven by Fear
04. Truth shall set you free
05. Dark Eagle
06. Break the Glass
07. Don't think twice
08. Cut & Run
09. Beyond Tomorrow/After the Fall

Julian

Keine Kommentare:

Kommentar posten