Montag, 9. Dezember 2013

BST - In The Blink Of An Eye

Band: BST
Album: In The Blink Of An Eye
Spielzeit: 35:10 min.
Stilrichtung: Progressive Melodic Rock
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: .2013
Homepage: www.bstmusicsweden.com

Hinter der schwedischen Band BST verbergen sich fünf junge Musiker aus Växjö, die bereits seit 2009 zusammengefunden haben. Oskar Jacobsson (vocals), sein Bruder Elias (drums) und Philip Olsson (guitars), Björn Moen (bass) sowie David Petersson (keyboards) sind alle Anfang Zwanzig und haben mit „In The Blink Of An Eye“ ihr Debütalbum eingespielt. Diesem ging bereits 2010 die EP „Optical Illusion“ voraus. Sänger Oskar ist auch noch in der Heavy Metal Band AMBUSH aktiv, wo er seine metallischen Vorlieben auslebt, die ähnlich wie bei BST in den 80ern liegen.

Bei BST frönt er eher gediegeneren und technischen Spielereien. Denn der Fünfer ist genauso im schnörkellosen Melodic Rock wie in progressiven Gefilden zu Hause. Dabei wollen und können die Jungs auch ihre skandinavische Herkunft nicht verleugnen. War „Optical Illusion“ noch sehr unbedarft und mit einem echt miesen Demosound versehen, glänzen die Jungs zwei Jahre später mit einer Professionalität, die verblüffend ist.

Das Intro „Overture“ hat seinen Namen nicht von ungefähr. In bester Manier eines Hollywood Blockbusters schubst es den Hörer richtigen Opener „The Hall Of Crossfire“. Der Übergang ist etwas holprig, denn die erschlagenden Klänge des Intros passen nicht ganz auf den rockigen Anfang des Openers. Dafür haben BST mit „The Hall Of Crossfire“ einen waschechten Hit komponiert. Straight und rockig schraubt sich der Song bis zum Ohrwurm-Refrain in schwindelerregende Höhen. Das ist Ear-Candy vom allerfeinsten! Schon bei „Destruction“ flechten die Schweden das ein oder andere progressive Element ein, mutieren aber beim folgenden „She Doesn´t Love You Anymore“ zu wahren Prog-Helden. Episch und gleichermaßen mystisch spulen die Youngster ein Programm ab, das Seinesgleichen sucht.

Das bezeichnende „Release The Beast“ bedarf wohl keiner Beschreibung. Hier wird erneut hochklassig gerockt, genau wie bei „Breaking Free“ oder dem hitverdächtigen „Time To Light The Fire“, bei dem Oscar´s Stimmbänder um Einiges mehr strapaziert werden als bisher. Großartig! Aber die letzten beiden Songs „You Cannot Survive Life“ und „Losing Your Heart“ – die Quotenballade – sollten wohlwollend erwähnt sein.

Auf „In The Blink Of An Eye“ gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Es ist fast schon erschreckend, wie abgebrüht diese junge Truppe zu Werke geht und mit welcher Spielfreude das komplette Album glänzt. Hier sind nicht nur tolle Musiker am Start sondern auch wirklich außergewöhnliche Songschreiber. Ein unverhofftes sowie spätes Highlight für die Bestenlisten in 2013. Meine Hochachtung die Herren!

WERTUNG: 






Trackliste:

01.    Overture
02.    The Hall Of Crossfire
03.    Destruction
04.    She Doesn´t Love You Anymore
05.    Release The Beast
06.    Breaking Free
07.    Time To Light The Fire
08.    You Cannot Survive Life
09.    Losing Your Heart

Stefan

Kommentare:

  1. Hello Stefan!
    Deiner herausragenden Rezension von BST und ihrer Debut-CD kann und werde nichts mehr hinzufügen. Es ist (fast) alles gesagt worden und ich hoffe, dass den Junxx von den melodicrock-orientierten Hörern ihr gigagoilesDebut auch verkaufstechnisch honoriert wird. Rock on! ;-)
    *Mello Taylor*

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Danke für Dein Lob :-)
    Die Platte ist der Hammer, hat mich komplett in den siebten Himmel geschossen!

    AntwortenLöschen