Dienstag, 21. Mai 2013

THE KNOCKOUTS - 5000 Miles From Louisville

Band: The Knockouts 
Album: 5.000 Miles From Louisville
Spielzeit: 38: 91 min
Plattenfirma: Diamond Prime Music
Veröffentlichung: bereits veröffentlicht
Homepage: www.theknockouts.com

Dynamischer schwedischer Rock - hier kommen THE KNOCKOUTS. Das aktuelle Album ist mit „5.000 Miles From Louisville“ korrekt betitelt; die Band ist nämlich ansässig in Stockholm. Gegründet wurde der Trupp 1996 von Sänger und Gitarrist Johan Frandsen. Nach einigen personellen Wechseln sind Kennet Stone (Bass) und Ted Jergelind (Schlagzeug) mit von der Partie. Dieses ist das fünfte Studioalbum. THE KNOCKOUTS haben tourmäßig „Hummeln im Hintern“, denn sie sind viel unterwegs.

Sowohl Titel als auch Cover des Albums täuschen ein wenig, denn es ist beides „auf Südstaaten-Rock“ getrimmt. Auf dem Cover ist in schön geschwungener Schrift Titel und Bandname zu sehen als auch eine Lok im alten Stil. Aufgenommen, gemixt und produziert wurde das Album in Stockholm.

Wer Südstaaten-Rock erwartet, wird überrascht werden. Der Rockabilly ist natürlich durch das Album marschiert, aber rockig, knackig, punkig, dynamisch gehen THE KNOCKOUTS zur Sache. Es findet sich hier ein Ohrwurm für jeden. The Southern States meet Sweden Punkrock. Melodische Rock-Rhythmen, zum Teil einfach ein paar Takte schneller gespielt als herkömmlich, mischen sich mit dem rotzigen Gesang Frandsens. Ein geiles Gitarrenriff schließt „Sweet Bluebird Valley“. Während der Ballade des Album, „The Ballad Of Rosa Lee“, die keine typische Schnulze ist, wähnt man sich in einem Saloon des Wilden Westens. „A Farewell Gone To Hell“ ist äußerst melodisch und der freche Titel passt zu dem „Leck-Arsch“-Gesang von Johan Frandsen perfekt. „End Of Roddy Rhodes“ wird scheinbar mit einer Portion Wut gesungen. Der namengebende Song „5.000 Miles From Louisville“ ist ein echtes Southern Rock-Geschunkel. „The Way `Til The End“, “Pennies And Quarters” (bei dem einige Bassriffs dumpf hervorstechen) und “Stars Of Us” bilden ein cooles Dreiergestirn zum Abschluss des Albums.

Ein ungewöhnliches Album, ein origineller Stilmix aus Rockabilly, Punk und einer Prise Country. THE KNOCKOUTS klingen frisch und fröhlich. Der Spaß an ihrer Musik kommt deutlicher rüber. Der Sound ist kein bisschen verstaubt. Zwischendurch immer wieder „old school.

Anspieltipps: “Sweet Bluebird Valley”, „The Ballad Of Rosa Lee“, “End Of Roddy Rhodes”,  „Pennies And Quarters“

Fazit : Gehört Ihr zur Knüppelfraktion? Dann ist das Album nicht das Richtige für Euch. Ihr steht auf depressive Düster-Mucke? Auch dann solltet Ihr die Finger von dem Album lassen. Ihr mögt das Ungewöhnliche und erfreut Euch an „Gute-Laune-Gedudel“? Kauft das Album.

WERTUNG:





Trackliste:

1. The Young Will Overcome 3:02
2. Days Long Gone 3:33
3. Sweet Bluebird Valley 3:24
4. The Ballad Of Rosa Lee 3:37
5. Salvation Song 3:42
6. A Farewell Gone To Hell 2:45
7. Hometown Grounds 2:50
8. End Of Roddy Rhodes 3:35
9. 5000 Miles From Louisville 2:56
10. The Way 'Til The End 3:05
11. Pennies And Quarters 3:51
12. Stars Of Us 5:11

Sandra

Keine Kommentare:

Kommentar posten